Alphabetisierung von Frauen im ländlichen Togo

Ein Hilfsprojekt von „Alphabetisierung von Frauen in der Region Vo“ (Philipp A.) in Vogan, Togo

96 % finanziert

Philipp A. (verantwortlich)

Philipp A.
Gerade in ländlichen Gebieten wie im Dorf Mome nahe Vogan können Eltern oft nicht alle ihre Kinder zur Schule schicken, da sie sich Schuluniform & -materialien nicht leisten können. Besonders Mädchen müssen ihre Familie in der Feldarbeit unterstützen.
Als Jugendliche nehmen Frauen daher schlecht bezahlte Arbeit in der Hauptstadt Lomé an und leben oft bis zu zehnt zusammen. Prostitution und Menschenhandel kommen vor. Aufgrund ihres Analphabetismus bekommen die Frauen keine bessere Arbeit und werden auch ihre Kinder nicht in die Schule schicken können.
Um diesen Teufelskreis zu durchbrechen, wird in Mome eine Schule für Frauen von 20 - 40 Jahren gebaut, die zuvor noch niemals in der Schule waren. Über 4 Jahre hinweg lernen die Frauen Lesen, Schreiben, Rechnen und Grundlagen in Französisch, der Amtssprache in Togo.
Nun können sie Geld für ihre Familie hinzuverdienen, indem sie z.B. geräucherten Fisch und Feldfrüchte auf dem Markt verkaufen oder als Sekretärin in einer lokalen NGO arbeiten. Weiterhin können die ausgebildeten Frauen in benachbarte Dörfer gehen, um dort gegen ein kleines Entgelt betroffene Frauen zu unterrichten. Somit soll die Alphabetisierung der Dörfer rund um Vogan vorangetrieben werden, wovon letztendlich die gesamte Region profitiert.
Das Projekt wird von der NGO CJVDI - Cercle des Jeunes Volontaires pour le Développement Intégré (Verein der jungen Freiwilligen für integrierte Entwicklung) aus Vogan realisiert. Von April - Juli 2010 konnten Philipp und ich im Rahmen unseres 3-monatigen Praktikums den Projektverantwortlichen und NGO-Gründer Monsieur Biosse in enger Zusammenarbeit als einen sehr zuverlässigen, ehrlichen und engagierten Menschen kennenlernen. Er stammt aus der Region Vogan, welche laut UNDP besonders von Analphabetismus bei Frauen und ihrer Abwanderung in Städte wie Lomé geprägt ist.
Deshalb hat M. Biosse das Projekt schon 2006 initiert und bis 10/2010 wurden 26 Frauen alphabetisiert. Nachdem das behelfsmäßig errichtete Strohdach 2007 bei heftigen Regenfällen zusammenstürzte, wurde abwechselnd im Haus eines Dorfbewohners bzw. in der Kirche unterrichtet. Aufgrund von mangelnden Kapazitäten wurd seit 2009 an einer Schule gebaut, die 2013 fertiggestellt und eröffnet werden konnte. Dort werden Frauen alphabetisiert und Waisen erhalten Zusatzunterricht.
Das Projekt wird aus Spenden der Dorfbewohner, von M. Biosse, Philipp, Julia, Spendenveranstaltungen, über sunsteps.org und hier über betterplace finanziert. Wir stehen in engem Kontakt zu M. Biosse. Interessierte können ihn und das Projekt gerne vor Ort besuchen.

Gespendet werden kann auf dieser Plattform oder an MISEREOR:
MISEREOR-Spendenkonto Nr. 101010 bei der Pax-Bank eG BLZ 37060193 (IBAN: DE75 3706 0193 0000 1010 10; SWIFT-BIC: GENODED1PAX)
Angabe: "Zweck W30925 CJVDI Vogan, Togo"

Jeder Euro, der in dieses grundlegende Projekt geht, eröffnet den wichtigsten Weg für einen steigenden Lebensstandard, nämlich die Bildung der Frauen. Vielen Dank!

Weiter informieren:

Ort: Vogan, Togo

Weiterlesen

Informationen zum Projekt:

Fragen an Philipp A. (verantwortlich):

Fragen & Antworten werden geladen …