Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Beendet Gemeinsan gegen Tollwut in Kenia!

Nairobi, Kenia

Beendet Gemeinsan gegen Tollwut in Kenia!

Nairobi, Kenia

Mit Ihrer Hilfe wollen wir so viele Hunde und Katzen in Kenia wie möglich gegen Tollwut impfen und den Ausbruch der grauenvollen Krankheit durch vorbeugende Maßnahmen verhindern.

Shoshanna von Tierärzte ohne Grenzen e.V. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Etwa 60.000 Menschen sterben jährlich an Tollwut weltweit, ca. 95% davon in Afrika und Asien. Hunde und Katzen sind dabei die häufigste Infektionsquelle für den Menschen. Tollwut kann zwar prophylaktisch behandelt werden, ist aber nach Ausbruch nicht heilbar und endet immer tödlich.

Bereits seit mehreren Jahren engagieren wir uns für den Kampf gegen Tollwut am Horn von Afrika. Begonnen haben wir damit, Hütehunde in den ländlichen Gebieten Kenias zu impfen und die Menschen vor Ort über die Krankheit aufzuklären - mit Erfolg!

Nach der erfolgreichen Durchführung unseres Tollwut-Projekts in der Massai Mara im Südwesten Kenias, weiten wir die Aktion dieses Jahr auf eine Reihe von informellen Siedlungen in Nairobi aus. Dort leben Mensch und Tier auf sehr engem Raum zusammen. Die Ansteckungsgefahr ist gerade bei Kindern extrem hoch, weil diese sich oftmals mehr um die Hunde kümmern, als Erwachsene. Mit flächendeckenden Schutzimpfungen wollen wir in den nächsten Jahren den Ausbrauch von Tollwut bekämpfen und die Menschen auf vorbeugende Maßnahmen aufmerksam machen und schulen. 

Unser Ziel: Die Zahl der Hundebisse und Ausbrüche von Tollwut bei Menschen deutlich zu reduzieren. Doch nur mit Ihrer Hilfe können wir unsere Arbeit auch in Zukunft fortsetzen. 

Hinweis:  Falls es aus unvorhersehbaren Gründen nicht möglich sein sollte, Teile des hier gesammelten Geldes direkt in das Tollwut-Projekt fließen zu lassen, werden diese für eines unser anderen Projekte am Horn von Afrika verwendet. Alle Informationen zu unseren Projekten finden Sie hier: https://www.togev.de/projekte.html
Zuletzt aktualisiert am 08. September 2019