Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

1 / 7

Waldindianer unterwegs - Spende für die nächsten 6 Fahrkarten in den Wald

Waldindianer unterwegs - Heilpädagogische Arbeit mit verhaltensauffälligen und traumatisierten Kindern im Wald. Dieses Angebot dient der ganzheitlichen Förderung der Kinder, sich die Welt mit allen Sinnen anzueignen.

B. Choque Postelt von Ausländerrat Dresden e.V.Nachricht schreiben

 Die Dresdner KiTa „Kleiner Globus“, des Ausländerrat Dresden e.V., ist eine weltoffene, interkulturelle und mehrsprachige Kita. Vielfalt steht dabei im Mittelpunkt – sie ist sichtbar, hörbar, fühlbar und bestimmt das pädagogische Handeln. 
In unserer Kita betreuen wir 162 Kinder in insgesamt zehn Gruppen. Wir arbeiten inklusiv pädagogisch und haben 8 Kinder mit Integrationsanspruch durch Entwicklungsverzögerungen in verschiedenen Bereichen und 35 Flüchtlingskinder mit Fluchterfahrungen und eigenen schwierigen Lebensgeschichten. 
 Viele dieser Kinder haben traumatische Situationen erlebt und zeigen im Kitaalltag starke Verhaltensauffälligkeiten
Im Rahmen des Personalschlüssels in Sachsen ist es nicht immer möglich Einzel- bzw. Kleingruppen-betreuung für bedürftige Kinder zu leisten oder zusätzliche Angebote anzubieten. Seit Oktober 2017 sind die Waldindianer in den Wäldern um Dresden herum unterwegs. Die Waldindianer sind hauptsächlich Vorschulkinder, die einen besonderen Förderbedarf haben bspw. auffälliges Verhalten zeigen, deren sprachliche Entwicklung verzögert ist oder traumatische Fluchterfahrungen haben. Viermal wöchentlich geht eine Pädagogin mit bis zu 5 Kindern, darunter jeweils 1 bis 2 Kinder mit Förderbedarf, in den Wald. Dieses Angebot dient der ganzheitlichen Förderung der Kinder, die sich in diesem besonderen Setting die Welt mit allen Sinnen aneignen können. Weite Strecken laufen, auf Bäume klettern, balancieren, Berge besteigen, Beeren und Kräuter naschen, am Bach spielen, konzentriert mit Schnitzmesser und Sägen arbeiten, Bude bauen, Käfer beobachten, den Vögeln lauschen, die heimischen Pflanzen und Jahreszeiten kennenlernen. Die Kinder, frei von räumlichen Begrenzungen und strukturierten Tagesabläufen, kommen so zur Ruhe, finden zu sich und ins Spiel, werden selbst wirksam und erlangen durch ihr Tun Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein. In der Kleingruppe können angemessene soziale Verhaltensweisen und der Umgang mit Konflikten geübt werden. Die Pädagogin ist wichtige Bezugsperson, die die Kinder ermutigt, ihnen zuhört, sie in der Umsetzung ihrer Spielideen unterstützt und den vielen, für die Kinder oft unbekannten Dinge im Wald, einen Namen gibt. 
Die Kinder zeigen Fortschritte in ihrer Entwicklung und positive Verhaltensänderungen.  Für das Angebot „Waldindianer“ wird kaum Material benötigt. Die Grundausstattung ist bereits vorhanden und passt in einen Rucksack. Problematisch ist die Finanzierung der Fahrtkosten, wobei nur die Pädagogin eine Fahrkarte benötigt. Die Kinder können kostenlos die öffentlichen Verkehrsmittel benutzen.  
Die Fahrkarten der vergangenen 12 Monate wurden bereits über Spenden bei betterplace.org finanziert.  Wir freuen uns, wenn Sie durch Ihre Spende den Kauf einer Monatskarte unterstützen und so mithelfen, dieses wertvolle Angebot auch im nächsten halben Jahr zu erhalten.