Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Hilfe für die Handicap-Hunde im rifugio

Gegè entkam knapp einem Tötungsversuch durch einen "Menschen" und trug schwere Kopfverletzungen davon. Wir wollen helfen ihm eine 2. Chance zu geben. Das Projekt dient der finanziellen Unterstützung aller notwendigen medizinischen Behandlungen.

T. Werner von SardinienHunde e.V.Nachricht schreiben

Gegè – der Gipfel der Grausamkeit
Die Bilder die uns am 25. Dezember 2017 erreicht haben, machen uns sprachlos, fassungslos, traurig und wütend. Es fehlen einem die Worte und 1000 Gedanken gehen uns beim Anblick dieses Hundes durch den Kopf....
Gegè – ER sollte sterben.
Aus nächster Nähe wurde aus einer Feuerwaffe ein Schuss auf den Hund Gegè abgegeben! Die Streuung der Schrotkugeln in seinem Kopf beweist dies. Da es keinen Notdienst für Tiere auf Sardinien gibt, kam Gegè am 25.12. abends schwer verletzt in unserem Kooperationstierheim der LIDA in Olbia an. Am nächsten Tag wurde Gegè sofort in die Klinik nach Olbia, zu Dr. Nicola Messina gebracht. Die ersten Diagnosen sind umfangreich, ABER sie lassen auch Raum für Hoffnung und deshalb haben sich alle gemeinsam entschieden, für Gegè zu kämpfen.
Einen ersten Eingriff zur Säuberung des Wundareals hat Gegè auch bereits hinter sich gebracht – danach hat er auch sofort begonnen durch die Nase zu atmen! Unter Anderem wurden nekrotisiertes Gewebe, Splitter und auch nekrotisierte Knochenfragmente und Zähne entfernt.
Nun muss Gegè ein wenig zu Kräften kommen, bevor mit weiteren Operationen zum Aufbau und Rekonstruktion weitergemacht werden kann. WIR haben uns entschlossen, Gegè auf seinem Weg zurück ins Leben zu begleiten. Wir suchen deshalb Menschen, die gemeinsam mit uns diesen Weg gehen und uns dabei helfen, die Kosten für die anfallenden Operationen und Behandlungen zu stemmen.

Update 21.01.2018
Gegè geht es den Umständen entsprechend recht gut. Er ist zwar noch immer recht dünn, aber er frisst gut. Sein behandelnder Chirurg ist recht zufrieden. Im Moment wird darüber nachgedacht ein Stück des Schulterblatts zu benutzen um Teile der Kopfstruktur wieder herzustellen. Eigentlich solle ein Muskel der zwischen dem linken Auge und dem Ohr verläuft zum Wiederaufbau verwendet werden, aber leider gibt es da keinen..... Offensichtlich ist Gegè doch schon etwas älter und die für die OP notwendige Muskelmasse reicht leider nicht aus....

Update 23.05.2018 - die 1. große OP ist geschafft!!!
In der vergangenen Woche war es dann endlich soweit und der schon lange geplante 1. Eingriff zur Rekonstruktion konnte durchgeführt werden. Leider wurde während des Eingriffs festgestellt, dass wichtige Arterien durch den aus nächster Nähe erfolgten Schuss zerstört wurden und so mussten andere Lösungen gefunden werden. Dem großartigen Chirurgen Nicola ist es gelungen in einer mehr als 4 stündigen Operation das Nasolabialsystem wieder teilweise aufzubauen und es konnte durch die Verbindung von Gewebeteilen und Blutgefäßen auch die große Lücke am linken Kiefer geschlossen werden, so dass Gegè beim Fressen das Futter nicht mehr aus dem Maul fällt.
Gegè ist auf dem Weg der Besserung und der Heilungsprozess verläuft bisher nach Plan. In einigen Wochen ist eine weitere OP geplant ist.