Schulbildung in den Bergen Nepals ermöglichen

Ein Hilfsprojekt von „ARAGUA e.V.“ (J. Mangold) in Lo Manthang, Nepal

81 % finanziert

J. Mangold (verantwortlich)

J. Mangold
Da die Zahl der Amchis, der tibetischen Mediziner immer geringer wird haben die Brüder Amchi Gyatso und Tenzin Bista vor 10 Jahren eine Schule in Lo Manthang, Mustang, gegründet. Die Lo Kunphen Medical School ermöglicht Schulbildung im tibetischen Kulturrahmen von 1.-10. Klasse. Darüber hinaus findet in den Klassen 9-10 eine staatl. anerkannte Berufsausbildung zum Community Medical Assistant in tibetischer Medizin statt. Damit soll vor allem für Kinder armer Familien eine Schulbildung ermöglicht werden und nachhaltig die Gesundheitsfürsorge der abgelegenen Bergregionen verbessert werden. Die Familien leisten einen kleinen Eigenbeitrag in Form von Essens- und Holzspenden, können sich aber kein Schulgeld leisten. Die Schule ist ein reines non-profit-Unternehmen und Spender und Sponsoren werden benötigt, um den Schülern die Ausbildung dort zu ermöglichen. Ein Schulplatz kostet 360 € im Jahr für Essen, Unterkunft, Schulmaterialien, Kleidung, Kosmetikartikel und medizinische Versorgung. Sie spenden, um einen solchen Schulplatz für ein Kind für das Schuljahr 2011/12 ab April 2011abzusichern.

Weiter informieren:

Ort: Lo Manthang, Nepal

Weiterlesen

Informationen zum Projekt:

Fragen an J. Mangold (verantwortlich):

Fragen & Antworten werden geladen …