Deutschlands größte Spendenplattform

Beendet The Journey Young Doves Community

Ein Projekt von The Journey Young Doves
in Nairobi, Kenia

Schreibe einen Kommentar zu diesem Projekt

Es gelten die Allgemeinen Nutzungsbedingungen von betterplace.

(Unbekannter Nutzer) 28. Juli 2012 um 11:11 Uhr

Dieser Kommentar bezieht sich auf diese Neuigkeit.

hi am peter i would really want to contact esther kihara wangui but i dont have anything to contact her please let me know how...i would really appreciate i i could get her post code
Edit
J. Schott 27. März 2011 um 15:04 Uhr
Why do you think the project deserves to be supported?

Als ich im März 2010 mit einer deutschen Gruppe nach Kenia kam, hatte ich mich geistig schon auf einiges eingestellt. Allerdings übertrafen die Verhältnisse in den dortigen Slums meine kühnsten Vorstellungen. Es war äußerst eindrucksvoll, wie Esther in solchen Verhältnissen eine Schule aufgebaut und geleitet hat. Die Schule im Slum ist eine wichtige Institution. Sie verhilft den oftmals verwaisten Straßenkindern nicht nur zu Bildung, sondern ermöglicht auch regelmäßige Treffen, manchmal sogar Essen, in einem Umfeld, das den Kindern im Slum nur zu Gute kommen kann. Mit Esther, die bei unserem mehrwöchigen Aufenthalt ihr Organisationstalent häufig unter Beweis stellte, hat diese Schule einen sehr kompetenten und vertrauenswürdigen Ansprechpartner.
Edit
k. esther 12. März 2011 um 14:07 Uhr
Why do you think the project deserves to be supported?

i am the founder of the journey young doves and i work as a teacher there though at the moment i am in germany .i know the pain and i understand them more .by asking myself where happens to these children?
STREET CHILDREN


On this cold winter’s night
Only poor street children are in sight
No blankets, no shoes
How on earth will they make it through
Besides their cold faces,
Wet legs and muddy traces.
They stand here all alone
With no umbrella nor a phone.
It’s such a sad sight
To be out, on this cold night,
You should be in bed all nice and tight
Not wet and cold, with no one to hold.
You are preciuos, were u ever told?
Someone should know
Just where do they go?
For ,it is a sin!
for these poor street children.
To be in plain sight
On this cold, wet winters night.
Edit
k. esther 12. März 2011 um 14:03 Uhr
Esther believes in helping to shape the future of Kenya by educating the younger generation and providing them with education . I believe that any child, given the right foundation and support, can succeed despite their background, but is quick to ask, "How do you expect the feeble to survive in the jungle without support and protection?" I hope to build a brighter future for my journey young doves students by challenging them, encouraging them, and protecting them. Their dreams are not like the rich people’s dreams of success and fame, but dreams formed from immense suffering, built of sacrifice with no promise of financial profit. No they are not manipulative, stupid, dirty or mean. They are witty, smart, strong and compassionate. And as much as they have learned to care for themselves, they are only children. And they are our future no matter where they live.i live in the slums and this is my school and i work with these kids
Edit
N. Hoffmann 11. März 2011 um 08:56 Uhr
Bei meiner Reise durch Kenia habe ich Esther kennengelernt. Sie hat mir viel über das Land und die Leute erzählt. Auch hat sie mir ihre selbstgegründete Schule gezeigt. Zwei kleine Räume mit einer einfachen Hütte in den Slums von Nairobi. Viele Augenpaare von kleinen Kindern waren erwartungsvoll und neugierig auf mich gerichtet. Kleine Kinder, die mit vielen Geschwistern und ihren Eltern in Armut und Schmutz leben. Ich sah die Kinder im Müll spielen und Metalle aus dem verdreckten Flusslauf sammeln um sie für wenig Geld zu verkaufen. Esther spricht diese Kinder an, geht zu deren Eltern und überzeugt sie, die Kinder in ihre Schule zu schicken. So schafft sie eine kleine Insel der Hoffnung und der Zuversicht. Die Kinder haben so eine Chance auf etwas Bildung, eines der wichtigsten Dinge in Afrika. Ich will Esther unterstützen und so meinen eigenen (kleinen) Beitrag leisten, dieser Schule dauerhaft zu helfen.
Edit
K. Ebner 08. März 2011 um 09:53 Uhr
Why do you think the project deserves to be supported?

Esther habe ich Anfang Januar persönlich in Deutschland kennen- und als verantwortungsvolle, hoch engagierte, kompetente junge Frau schätzen gelernt. Sie hat mir ausführlich über "The Yourney Young Doves Community" berichtet und ich unterstütze sehr gerne dieses für die Kinder in den Slums von Nairobi ausserordentlich wertvolle und notwendige Projekt.
Edit
N. Hoffmann 08. März 2011 um 08:49 Uhr
Why do you think the project deserves to be supported?

Wir waren zusammen in einer Gruppe von 6 Personen im Frühjahr 2010 in Nairobi. Dort haben wir Esther kennengelernt. Sie ist eine sehr verantwortungsvolle und vertrauenswürdige junge Frau. Ihr Organisationstalent, ihr guter Charakter und ihre positive Einstellung haben uns begeistert. Das Project "Journey Young Doves" ist beeindruckend. Esther führt diese Schule in den Slums von Nairobi. Sie unterrichtet, organisiert weitere Lehrer und Schulmaterial, kümmert sich um Essen. Schön zu sehen, wie sie alles managen kann und so diesen vielen kleinen Kindern Hoffnung und Inhalt gibt.
Edit