Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Anerkennung hilft heilen! Gedenkort für Betroffene sexualisierter Gewalt.

Homburg/Saar, Deutschland

Anerkennung hilft heilen! Gedenkort für Betroffene sexualisierter Gewalt.

Fill 100x100 default

Anerkennung hilft Heilen! Wir gestalten partizipativ einen Gedenkort für Mitschüler unserer Schule, die in den 70er und 80er Jahren von Patres im Internat missbraucht worden sind. Gemeinsam planen, bauen, durchführen! Hilf mit!

m. hackert von GEDENKORT Josephstrasse e.V.Nachricht schreiben

Version I) Anlässlich der Einladung zur Feier unseres 25 jährigen Abi- Jubiläums haben wir, allesamt Mitschüler des Abi-Jahrgangs 1992 uns wieder mit alten "Geschichten" beschäftigt.  
Wir sind nicht damit einverstanden, dass einige Ehemalige, wie wir, uns nostalgisch auf die Schulzeit beziehen können, andere Ausgeblendete davon traumatisiert und verletzt sind, und aus der Schulgeschichte rausfallen.

Wir wollen dem Schweigen und Abwiegeln ein Ende bereiten und uns für eine Kultur der Anerkennung einsetzen. 
Dafür planen wir dreierlei:
1. Um möglichst viele am Prozess zu beteiligen wird die Gestaltung des Gedenkortes in einem gemeinsamen Workshop vorbereitet.
2. Als nächsten Schritt werden wir das Ergebnis realisieren und den Gedenkort einweihen. 
3. Abschliessend werden wir mit einer größeren Öffentlichkeit im Rahmen einer Abendveranstaltung mit Fachleuten über Kulturen der Anerkennung und zeitgemässe Präventionsstrategien und Schutzkonzepte gegen sexualisierte Gewalt diskutieren.

Wir hoffen darauf, dass der ort von vielen genutzt wird, um über die menschen nachzudenken, denen es im moment nicht möglich ist, sich als ehemalige auf die schule zu beziehen. Darüber nachzudenken, was eine kultur des wegschauens, abwiegelns und verschweigens mit den betroffenen und einer gesellschaft macht. Und vielleicht auch, an welcher stelle empathie und engagement in andern bereichen hilfreich sein können.

Und ihr könnt uns dabei unterstützen!

für aktuelle Informationen siehe Facebook: ....

Vorbereitungsworkshop  (Honorar   1000 euro
materielle umsetzung der idee. bis herbst. Material, arbeitskosten 2000 euro
reisekosten für initiative zur eröffnung 500 euro

alle überschüsse werden der inititative zur verfügung gestellt. Eine idee ist es, eine broschüre zu drucken, mit den unzähligen recherchen, hintergründen und entwicklungen.


Hilf mit, das Projekt zu verbreiten