Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Das Hörbuch, das Leben rettet

Fill 100x100 bp1526834741 img 6056.jpgret1

In Nepal sterben täglich mehr junge Frauen von eigener Hand, als durch irgendeine andere Ursache. Wir bringen diesen Frauen lebenswichtiges Wissen und damit neue Hoffnung. Zum Anhören in ihrer Muttersprache, denn viele von ihnen können nicht lesen.

F. Heyne von URIDU gGmbHNachricht schreiben

Selbstmord ist in Nepal die häufigste Todesursache für Frauen zwischen 15 und 49 Jahren. Darunter sind viele Schwangere und Mütter. 21 % der Suizide wird von sehr jungen Frauen unter 18 Jahren verübt. 

Die Ursachen sind vielfältig: Extreme Armut, häusliche Gewalt, Menschenhandel, Kinderheirat, Bürgerkrieg und Naturkatastrophen (Erdbeben) sind nur einige davon. Psychosoziale Hilfen gibt es nicht. Die Frauen fühlen sich allein gelassen - irgendwann ist die Verzweiflung so groß, dass Selbstmord als einziger Ausweg erscheint. 

Wir geben diesen Frauen neue Hoffnung. Die meisten von ihnen können weder lesen noch schreiben. Darum nutzen wir robuste, solarbetriebene MP3-Player, die überall funktionieren. Auf ihnen speichern wir in der Muttersprache der Frauen Texte und Informationen zu Suizidprävention, Hilfe bei Gewalt- und Traumaerfahrungen, psychischen Problemen und Konfliktbewältigung. Wir geben Ratschläge zum Thema Gesundheit, Familienplanung und vermitteln Wissenswertes zum Thema Erwerbsmöglichkeiten. Die Frauen hören in Kleingruppen zu, diskutieren über das Gehörte, tauschen sich aus. Das Schweigen wird gebrochen, es entsteht ein Netz aus gegenseitigem Verständnis und Unterstützung. Die Frauen sind nicht länger allein mit ihren Sorgen. Das Leben bekommt wieder eine Chance. 
Das Projekt wird in Sindhupalchowk umgesetzt, einem der 14 Bezirke Nepals, die vom großen Beben 2016 besonders stark getroffen wurden. In einem ersten Schritt sollen 5000 Frauen damit erreicht werden.

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten