Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Hilfe für hochbelastete, traumatisierte Kinder und Jugendliche

Fill 100x100 bp1478772498 logo wendepunkt gro

Alltäglich sind viele Kinder und Jugendliche sehr belastenden Lebensereignissen ausgesetzt. Sie erleben Misshandlung, Gewalt, oder andere traumatische Ereignisse. Die Trauma-Ambulanz des Wendepunkt e.V. hilft ihnen bei der Verarbeitung der Erlebnisse

O. Carstens von Wendepunkt e.V.Nachricht schreiben

Die Trauma-Ambulanz hilft jungen Menschen, die aufgrund ihrer traumatischen Erfahrungen in seelische und/oder körperliche Not geraten sind. Sie wurden misshandelt, vernachlässigt, haben sexuelle oder häusliche Gewalt erleben müssen, oder müssen schwere Unfälle, den plötzlichen Tod einer nahen Bindungsperson oder lebensbedrohliche Krankheiten verarbeiten. Hinzu kommen die Kinder und Jugendlichen, die Krieg mit seinen verheerenden Begleiterscheinungen und Flucht miterleben mussten. 
All diese Erlebnisse können akute Belastungsstörungen auslösen, die schwere Folgestörungen nach sich ziehen können.
Traumatisierende Erlebnisse lösen häufig auffallendes Verhalten oder psychosomatische Beschwerden aus. Sie erleben existentielle Verunsicherung und tiefgreifende Ohnmachtserfahrung. Die Kinder  brauchen jemanden, der ihre Not erkennt und richtig einordnet. Die speziell ausgebildeten Fachkräfte der Ambulanz helfen dabei, die traumatisierenden Ereignisse zu verarbeiten.

Die Zahl der Anfragen in der Trauma-Ambulanz ist in den vergangenen Jahren kontinuierlich angestiegen. Leider reichen die öffentlichen Mittel bei weitem nicht aus, um allen Kindern, Jugendlichen und Familien, die zu uns kommen, zu helfen. Betroffene müssen oft vom Arzt zur Jugendhilfe zur Beratungsstelle laufen und lange auf einen Therapieplatz warten. Die Trauma-Ambulanz bietet niedrigschwellige, schnelle Hilfe!
 
Oft sind ganze Familien betroffen. Mit allen Beteiligten werden Diagnose-Gespräche geführt – dabei wird festgestellt, welche konkrete Hilfe Kinder und Eltern bei der Verarbeitung der Ereignisse benötigen. Oft werden Gefühle unterdrückt, das Leistungsvermögen ist eingeschränkt und es entwickeln sich psychosomatische Störungen. Die Betroffenen lernen zum Beispiel, das unwillkürliche Wiedererleben der Ereignisse zu kontrollieren und sich mit ihren Ängsten auseinanderzusetzen. In der Therapie wird ganz gezielt die Alltagsfähigkeit gestärkt.
Für durchschnittlich 2.500,00 Euro kann ein traumatisiertes Kind mit seiner Familie in der Trauma-Ambulanz versorgt werden. Dazu gehören Screening/Diagnostik, Stabilisierung und Psychoedukation sowie bei Bedarf eine längerfristige psychosoziale Begleitung. 
 
Der Wendepunkt e.V. ist ein gemeinnütziger Verein mit Sitz in Elmshorn und weiteren Standorten u.a. in Hamburg, Quickborn und Neumünster. Wir setzen uns mit unserer Arbeit für einen respektvollen und gewaltfreien Umgang in Erziehung, Partnerschaft und Sexualität ein. Seit mehr als 25 Jahren arbeiten wir in der Region mit Schulen, Kindergärten und Familienzentren zusammen. In unserem Team arbeiten hochqualifizierte Fachkräfte. Wir betreuen und unterstützen Kinder und Jugendliche, die Gewalterfahrungen machen mussten. Die Interdisziplinäre Trauma-Ambulanz arbeitet in Kooperation mit der Kinder- und Jugendpsychiatrie in Elmshorn.

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten

Dieses Projekt wird auch unterstützt über

Client banner 620x140