Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Finanziert Calliope Projektreihe für die Albert-Schweitzer-Grundschule in Nidderau

Nidderau, Deutschland

Finanziert Calliope Projektreihe für die Albert-Schweitzer-Grundschule in Nidderau

Fill 100x100 bp1526628175 xing2018

Programmieren lernen mit dem Calliope an der Albert-Schweitzer-Grundschule - Mit engagierten Lehrern und erfahrenen Experten spielerisch Digitale Medien erschaffen lernen.

N. Bös von Albert-Schweitzer-SchuleNachricht schreiben

Für die Schülerinnen und Schüler der Albert-Schweitzer-Grundschule in Nidderau wollen wir ein spielerischen Einstieg in die Welt der Informatik und Elektronik ermöglichen.

Gesunde Neugier, interaktive Experimente und ein spielerischer Umgang sind die beste Voraussetzung um den Kindern einen guten Einblick in Elektronik und Informatik zu geben.

Der Calliope Mini bietet beste Voraussetzungen
um die ersten Schritte im Programmieren zu gehen.
Der Kontakt im Schulunterricht bietet allen Kindern die Möglichkeit ihr Interesse zu entdecken digitale Medien nicht nur zu bedienen sondern auch zu erschaffen.

Den Auftakt macht die Albert-Schweitzer-Schule mit einem Workshop während der Projektwoche 2018, danach soll der Calliope regelmäßigen Einsatz im Sachkunde und Mathematikunterricht ab der dritten Klasse finden.

Die Calliope gGmbH möchte Schüler*innen bereits ab der dritten Klasse einen spielerischen Zugang zur digitalen Welt ermöglichen. Die Idee ist es, Unterrichtsinhalte mit Hilfe des Calliope mini zu vermitteln.

Wie das funktionieren kann, erarbeiten Fachleute, aber auch viele begeisterte Calliope-Pilotschulen im täglichen Ausprobieren. Eine Sammlung der Lehrmaterialien bspw. von Cornelsen, den AppCamps oder dem Saarländischen Landesinstitut für Pädagogik und Medien stehen unter calliope.cc/schulmaterial zur Verfügung. Ein Großteil der Unterrichtsmaterialien werden als Open Educational Resources (OER) veröffentlicht.

Im Vordergrund steht dabei die Selbsterfahrung der Kinder und Jugendlichen als kreative Schöpfer*innen: Sie sagen dem Computer, was zu tun ist. Die Erfahrung, selbst programmierte Software durch den Microcontroller abspielen zu lassen, macht dabei den besonderen Reiz des Calliope mini aus.

Das Coden knüpft an Alltagserfahrungen an: Der selbstgebaute Schrittzähler funktioniert vom Prinzip her wie die Sportarmbänder der Erwachsenen, der Einsatz des Lagesensors funktioniert wie beim Smartphone oder Tablet, das viele Grundschulkinder schon bedienen können. Mit den Sensoren des Calliope mini kann eine Wetterstation gebaut werden. Oder ein elektronisches Piano.

Idee von Calliope ist es, dass die Kinder über ihre gesamte Schullaufbahn immer wieder in verschiedenen Fächern Anknüpfungspunkte zum Calliope mini haben. So können neben bereits integrierten Sensoren und Aktoren zusätzliche Materialien wie etwa Motoren, Sensoren, Krokodilklemmen verwendet werden. Die Komplexität in der Anwendung des Calliope mini reicht bis zur Hochschulreife. 


Hilf mit, das Projekt zu verbreiten