Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Schnelle Hilfe: Starke Überschwemmungen in Somalia!

Fill 100x100 bp1509096426 img 8820 jpg

Flutartige Überschwemmungen zwingen tausende Dorfbewohner in Zentralsomalia zur Flucht! Helft action medeor, die Notleidenden mit Decken, Moskitonetzen und Medikamenten zu versorgen!

Linda M. von Deutsches Medikamentenhilfswerk action medeor e.V.Nachricht schreiben

Monsunartige Regenfälle suchen seit einigen Tagen die Hiraan Region in Zentralsomalia heim. Flüsse treten über ihre Ufer hinaus, ganze Dörfer und Felder sind überschwemmt. Über 1200 Familien in der Region mussten ihre Hütten verlassen und haben anderswo Zuflucht gesucht. 
 
Zehn Dörfer in der Hiraan Region sind seit 2016 Teil eines action medeor-Projekts zur Verbesserung der Ernährungssicherheit. In Zusammenarbeit mit dem lokalen Partner WARDI kümmert sich action medeor vor Ort unter anderem um Schulungen in nachhaltiger Agrarwirtschaft und die Anschaffung und Verteilung von Produktionsmitteln.  
 
Sechs der Projektdörfer sind besonders stark betroffen von den monsunartigen Regenfällen und dadurch ausgelösten flutartigen Überschwemmungen. Dies berichtete uns das Projektteam von WARDI in einer E-Mail: „Tausende Menschen suchen in angrenzenden Dörfern Schutz. Durch die mangelnde Hygiene in den notdürftigen Unterkünften und die Feuchtigkeit verbreiten sich Krankheiten wie Malaria rasend schnell. Besonders dringend benötigen wir Decken, Abdeckplanen, Moskitonetze und Medikamente.”
 
Hintergrund zum Projekt:
Die Lebensgrundlage der Dorfbevölkerung in Somalia besteht hauptsächlich aus Ackerbau, Viehzucht und Fischerei. Als Folge der anhaltenden gewaltsamen Auseinandersetzungen sowie der enormen klimatischen Herausforderungen, hat sich die Ernährungssicherheit in den letzten Jahren weiter verschlechtert: Besonders für die ärmsten Familien besteht ein extrem hohes Risiko an Unterernährung.
Helft uns, auch nach den Überschwemmungen, die lokalen Kleinbauern beim Anbau von Lebensmitteln zu unterstützen!

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten