Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Frauen zwischen den Welten: Kunst öffnet und verbindet

Hofheim am Taunus, Deutschland

Frauen zwischen den Welten: Kunst öffnet und verbindet

Fill 100x100 bp1521464974 19756576 135965303653880 1140640088281582305 n

Zwischen-Welten: Ein Kunstprojekt von geflüchteten Frauen, das Frauen verschiedenster Nationen und Religionen miteinander verbindet

S. Rommel von Magistrat der Stadt Hofheim a. Ts.Nachricht schreiben

Es ist Zeit, dass Geflüchtete nicht primär als Hilfeempfänger wahrgenommen werden, sondern als Menschen, die individuelle Kompetenzen, Begabungen und Wissen besitzen, welche unsere Gesellschaft bereichern. 

Wir möchten das Expertinnen-Wissen geflüchteter Frauen mit dem Kunstprojekt „Zwischen-Welten“ sichtbar machen und insbesondere geflüchtete Frauen ermutigen, ihre Begabungen zu zeigen und ein gesundes Selbstvertrauen zu entwickeln. Darüber hinaus birgt das Projekt die Chance, Verluste und Ängste mit Hilfe der Kunst zu verarbeiten und sich – auch mit geringen Sprachkenntnissen - anderen mitteilen zu können.

Eine Frau, die aus Syrien nach Deutschland flüchtete, wird an 4 Tagen als Dozentin am 2. und 3. Augustwochenende interessierte Frauen aller Nationen in verschiedenen Maltechniken anleiten. Es wird somit nicht wie gewohnt ein Angebot von Deutschen an eine Gruppe Geflüchteter sein, sondern Geflüchtete gestalten das Projekt selbst und laden alle interessierten Bürgerinnen – egal welcher Nationalität – dazu ein, gemeinsam Kunstwerke für eine kleine Ausstellung zu schaffen. Das gegenseitige Kennenlernen und der Spaß am künstlerischen Schaffen  stehen an erster Stelle. Es zählt allein der Mensch, nicht die Herkunft oder die religiöse Weltanschauung.

Die Kunstwerke werden bei der Eröffnung der Interkulturellen Woche durch die Bürgermeisterin am 21. September 2018 im Hofheimer Stadtmuseum der Öffentlichkeit präsentiert.

 

 

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten