100 Ziegen für 100 Kinder in Ruanda

Ein Hilfsprojekt von „Ruanda Stiftung Familie Christian Schleuning“ (Monika S.) in Rulindo, Ruanda

Jetzt spenden
Deine Spende ist steuerlich absetzbar

Monika S. (verantwortlich)

Monika S.
Wir helfen bedürftigen Kinder und Familien in Ruanda mit Ziegen. Das Besondere: Bei uns werden die Ziegen immer an die Kinder verteilt und bekommen von den Kindern sogar eigene Namen. Denn wir haben gemerkt, das damit die Hemmschwelle der Erwachsenen steigt, die Tiere vorzeitig zu verkaufen oder zu schlachten, was das Projekt gefährden würde.

Ziel des Projektes ist die Verbesserung der Lebensumstände der Kinder durch eine wirtschaftliche Stärkung der Familie, damit diese langfristig nicht mehr auf fremde Hilfe angewiesen ist und sich ausreichend um das Wohl ihrer Kinder kümmern kann (Stichwort: Mangelernährung und Schulbildung).

Die Familien profitieren vom Kot der Tiere und düngen damit ihre Felder, was zu besseren Ernten führt. Zudem kann sich die Familie durch den Aufbau einer kleinen Ziegenzucht etwas dazu verdienen. Denn sehr oft haben die Familien überhaupt kein Einkommen. Durch den Verkauf einzelner Tiere kann die Familie andere Tiere, z.B. Hasen, Hühner oder Schweine hinzukaufen oder mit dem Erlös dringende Ausgaben bestreiten, zum Beispiel die Schulgebühren für die Kinder oder Nahrungsmittel.

Die Ziege ist für die Familie eine Starthilfe etwas aufzubauen und sich aus dem Kreislauf der Armut zu befreien. Die Familien erhalten Unterstützung durch begleitende Ziegenworkshops oder medizinische Notfallbetreuung kranker Tiere.

WIE IHRE SPENDE HILFT: Wenn Sie eine Ziege oder einen Teilbetrag spenden, dann helfen Sie einer armen Familie sich aus eigener Kraft etwas aufzubauen. Sie schenken dieser Familie Hoffnung und geben ihr eine Starthilfe an die Hand.

Weiter informieren:

Ort: Rulindo, Ruanda

Fragen & Antworten werden geladen …
  • Josephine ist eines der 50 Kinder in Nkanga, die eine Ziege erhalten hat. Jeden Mittag, wenn Sie aus der Schule kommt, führt sie die Ziege zum Fressen auf eine Weide

    Hochgeladen am 23.11.2016

  • Hochgeladen am 23.11.2016

  • Vier Kinder der insgesamt 100 Schulkinder der Grundschule Busake, welche im Zeitraum Februar-Mai 2011 eine Ziege erhalten haben.

    Hochgeladen am 17.06.2011

  • August 2010: Veterinärmediziner beim Impfen einer Ziege. Die Ziege bekommt dabei dem Impfstoff mit Hilfe einer Ampulle ins Maul verabreicht. Die Prozedur ist völlig schmerzfrei.

    Hochgeladen am 17.02.2011

  • August 2010: Schulkinder der Grundschule Nkanga mit ihren Ziegen. Im August hatten dort 90 Familien eine Ziege erhalten.

    Hochgeladen am 17.02.2011

  • Januar 2011: Mutterziege mit Zicklein

    Hochgeladen am 17.02.2011

  • Januar 2011: Zicklein

    Hochgeladen am 17.02.2011

  • Mai 2010: Besuch einer Familie, die 2009 eine Ziege erhalten und nun die ersten Jungen bekommen hat.

    Hochgeladen am 17.02.2011

  • Januar 2011: Besuch einer Familie, die 2009 eine Ziege erhalten hat. Im Bild: das Mädchen Christa, 13 Jahre, mit ihrer Ziege und dem zweiten Zicklein. Das erste hat die Familie verkauft und davon ein Schwein angeschafft.

    Hochgeladen am 17.02.2011

  • Januar 2011: Ziegenbock im Ziegenprojekt in Gitanda (Ziegenprojekt startete dort im Jahr 2009).

    Hochgeladen am 17.02.2011

  • Januar 2011: Ein fröhlich lächelndes Kind mit ihrer Ziege im Schlepptau.

    Hochgeladen am 17.02.2011

  • Januar 2011: Bei der Ziegenzählung/Kontrolle in Gitanda. 300 Familien hatten dort in 2009 Ziegen erhalten. Rund 190 Ziegen hatten im Folgejahr erfolgreich Nachwuchs bekommen.

    Hochgeladen am 17.02.2011