Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Den Weg des Miteinanders erleben - Schüler reisen 2019 nach Tansania

Fill 100x100 default

Die Schule für Hörgeschädigte St. Josef in Schwäbisch Gmünd plant für das Jahr 2019 eine Reise mit acht Schülerinnen und Schülern nach Ruhuwik - frei nach dem Motto: „Bemühen wir uns, andere zu unterstützen, dann werden wir gemeinsam wachsen"

L. Wabersich von Genossensch. der Barmh. Schwestern vom hl. VinzenzNachricht schreiben

Zwischen der Gehörlosenschule St. Vinzenz in Ruhuwiko und der Schule für Hörgeschädigte St. Josef, Schwäbisch Gmünd besteht schon seit Gründung der Schule in Tansania im Jahre 1988 eine enge Verbundenheit. Beide Schulen haben nicht nur den gleichen Träger, sondern auch eine gemeinsame Aufgabe. Als erste durfte die damalige Schulleiterin von St. Josef Schwester Michaela nach Ruhuwiko reisen. Ihr Engagement und ihre Begeisterung für diese Schule führte seit 1988 Jahr für Jahr zu einem beachtlichen Spendenaufkommen, zu vielfältigen Veranstaltungen und letztendlich zum Gegenbesuch von acht tansanianischen Schülerinnen und Schülern samt Schulleitung im Sommer 2012. Die Erinnerungen an die gemeinsamen Aktivitäten und Begegnungen wirken bis heute nachhaltig und erwecken immer wieder neu Begeisterung für das Miteinander. Dank dem unermüdlichen Engagement der Schüler, Eltern, Schwestern und Lehrer können nach wie vor jedes Jahr Sachspenden, Spendengelder und Segenswünsche nach Tansania geschickt werden. Freundschaften sind entstanden. Der Wunsch nach einem Gegenbesuch wurde laut.
 
Gemeinsam mit der Hörgeschädigtenseelsorge der Diözese Rottenburg/Stuttgart und hörenden und hörgeschädigten Menschen war es mir im Februar 2016 möglich, nach Tansania zu reisen. Im Mittelpunkt des Besuch unserer Partnerschule in Ruhuwiko stand das gegenseitiges Kennen- und Verstehenlernen und die Fragen: „Was wünscht ihr euch? Was benötigt ihr? Was versteht ihr unter Partnerschaft?“ Vinzentinischer Geist und vinzentinisches Tun waren überall spürbar. Wie in unserer Schule steht auch in Ruhuwiko das Wohl des einzelnen Kindes im Mittelpunkt. Mit dem Herzen wird gesehen und getan. So wurden viele Gemeinsamkeiten entdeckt- aber auch Unterschiede wurden deutlich.

Vertrauen ist entstanden- das Zutrauen zu den Fähigkeiten hörgeschädigter Menschen beginnt zu wachsen. Eltern verstecken nicht mehr ihre hörgeschädigten Kinder- sie bringen sie in die Schule. Diese Kinder übernehmen früh Verantwortung und werden zum selbständigen Handeln erzogen. Schule in Ruhuwiko ist weit mehr als nur Lesen, Schreiben und Rechnen - Mitarbeit bei der Erziehung jüngerer Kinder, Aufgaben in der Schule, der Schulküche, Landwirtschaft und im Internatsbereich gehören mit dazu. Diese Vorbereitung auf das Leben soll hörgeschädigte Kinder zu selbstbewussten und vollwertigen Mitgliedern der tansanianischen Gesellschaft heranreifen lassen.

Schüleraustausch Tansania 2019
Diesen guten Weg wollen wir weiter miteinander gehen- auf Augenhöhe, mit unserem gemeinsamen Gebet und unserem gegenseitigen Geben und Nehmen und hoffentlich noch mit vielen persönlichen Begegnungen. Frei nach dem Motto: „Bemühen wir uns, andere zu unterstützen, dann werden wir gemeinsam wachsen“, plant St. Josef mit Unterstützung der Gehörlosenseelsorge und Herrn Diakon Baumgarten für das Jahr 2019 eine Reise mit acht Schülerinnen und Schülern nach Ruhuwiko. Lebendige Partnerschaft und ein Miteinander auf Augenhöhe lebt von persönlichen Begegnungen. Hierfür bitten wir um Ihre finanzielle Unterstützung.
 
A.Schott, Direktorin

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten

Dieses Projekt wird auch unterstützt über

Client banner 620x140