Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Ruine Kaltenburg -Sanieren, Entwickeln, Erleben -

Niederstotzingen, Deutschland

Ruine Kaltenburg -Sanieren, Entwickeln, Erleben -

Fill 100x100 bp1513675966 p1060782

"Kulturdenkmal Ruine Kaltenburg erhalten und entwickeln". Zweites zentrales Ziel zur Rettung und Erhaltung der Ruine ist angelaufen; Schildmauer West, Wohnhauswand und Portal müssen saniert werden. 250.000 € muss der Verein hierfür aufbringen.

C. Stahl von IG Kaltenburg e.v.Nachricht schreiben

Die Ruine Kaltenburg im Landkreis Heidenheim über dem Tal der Hürbe und der Lone wurde im 11. Jahrhundert gegründet und hat wechselvolle Zeiten erlebt. Im Dreißigjährigen Krieg wurde die mächtige
Burganlage zerstört und fristete bis in die Neuzeit ein eher kärgliches Dasein und war dem Verfall preis-
gegeben. Der bürgerschaftliche Verein "Interessengemeinschaft Kaltenburg e.V", gegründet 2014 übernahm die Burgruine im Jahre 2015 aus Privateigentum und hat sich zum Ziel gesetzt, diese immer noch imposante Burganlage wieder in einen Zustand zu versetzen, der es ermöglicht, auch der breiten Öffentlichkeit wieder den Zugang zur Burgruine zu ermöglichen. Nach dem ersten erfolgreichen Sanierungsabschnitt (Sanierung der Ostmauer) steht nun der 2. Sanierungsabschnitt mit der Herrichtung der westlichen Schildmauer, der Wohnhauswand im Burghof und dem Toreingangsbereich auf der Aktionsliste des Vereins. Die Kosten belaufen sich auf rund 420.000 € und werden voraussichtlich mit etwa 40 % durch die denkmalfördernden Institutionen im Land Baden-Württemberg gefördert. Die restliche Summe von 250.000 € muss der Verein aus Eigenmittel und Spenden aufbringen, eine wahrhaft große Aufgabe. Die Sanierungsmaßnahmen sollen 2018 begonnen und möglichst auch abgeschlossen werden.

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten