Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Frühstück & Sicherheit für Schulkinder in Kenia

Fill 100x100 bp1520074063 profilbild

ANSTOSS ZUR HOFFNUNG - Von der Straße an den Ball - ein Anstoß um das Leben der benachteiligten Kinder entscheidend zu verbessern. Aktive Unterstützung von Dorfgemeinschaften zur Veränderung deren Lebenssituation.

S. Kopp von Anstoß zur Hoffnung e.V.Nachricht schreiben

Anstoß zur Hoffnung e.V ist ein Hilfsprojekt, das 2002 mit dem Ziel gegründet wurde, Menschen und besonders Kindern in armen Ländern, wie Burundi und Kenia zu helfen. 

Die Dr. Krapf Primary School liegt 10 km entfernt von Upperhill in einem der ärmsten Distrikte Nairobis. 1960 wurde die Schule vom Nairobi City Council gebaut und nach Dr. Ludwig Krapf benannt, einem schwäbischen anglikanischen Missionar und Entdecker (1810-1881), der in Tübingen geboren wurde und in Korntal starb. Er kam als erster Weißer nach Kenia und hat u.a. den Mount Kenia entdeckt.

Seitdem Anstoß zur Hoffnung sich an der Dr.Krapf Primary School in Nairobi engagiert und bereits mehrere Projekte (z.B. neuer Computerraum, Bau einer Bibliothek, Anstellung eines Wachmanns, usw.) vor Ort umgesetzt haben, kommen viele Kinder aus der Stadt endlich wieder zurück an die Schule und nehmen am Unterricht teil. Dies ist eine große Freude! Leider sehen wir oft, dass diese Kinder hungrig an der Schule ankommen, da es Zuhause kein Frühstück gab. Das macht das lernen schwer. Deshalb möchten wir gerne für unsere ca. 500 Schüler jeden Tag ein gesundes Essen anbieten. 
 
Da aufgrund der größeren Schulklassen auch wieder alle Schulgebäude benutzt werden, möchten wir möglichst bald auch die noch zwei bestehenden Gebäude durch ein neues Dach Asbest-frei machen.

Was mit ihrer Spende gemacht wird:


  • Verbesserung der aktuellen Küche um Frühstück zuzubereiten.
  • Kauf von Reis und Brei.
  • Anstellung eines Teilzeitkochs.
  • Erwerb von einfachem Geschirr für die Essensausgabe.
  • Sanierung der letzten Dachböden und entfernen von allen Asbeststoffen.

Alles natürlich in der engen Zusammenarbeit mit der Schulverwaltung und dem Einsatz von Eltern, Freunden und Stadtangehörigen.

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten