Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Beendet INTEGRATION CIRCLES: Bewusstseinskultur für eine Mental Health (r)evolution

Fill 100x100 bp1517573150 22490215 1924035651251516 1883418412934188924 n

Die MIND Foundation INTEGRATION CIRCLES unterstützen Menschen mit außergewöhnlichen Bewusstseinserfahrungen dabei, das Beste aus ihren Erlebnissen zu machen und mögliche Schäden zu minimieren. Das Projekt wird 2018/19 pilotiert und evaluiert.

H. Jungaberle von Akademie für Soziales Lernen & BildungsinnovationNachricht schreiben

Die Verbesserung von Mental Health ist eines der größten Potenziale für eine humane gesellschaftliche Entwicklung. Die Integration Circles sind Baustein unserer Initiative für angewandte Bewusstseinskultur in Therapie und (Arbeits)leben. Mit 354 € für einen Teilnehmer der Integration Circles investieren Sie in die Entwicklung, Durchführung und Evaluation einer progressiven Intervention im Gesundheitssystem. Zugleich sind die Integration Circles Lernfeld für positive Psychologie und Wertorientierung. 1/3 der Bevölkerung weist p.a. eine oder mehrere klinisch bedeutsame psychische Störungen auf. Überdurchschnittlich viele junge Leute sind betroffen. Die klassischen Instrumente des Gesundheitssystems versagen: ein Teil dieses mental health Problems kann nur durch eine "R(adikale) Evolution" unserer Haltung und Methoden gelöst werden. Ein Baustein dabei ist die psychedelische Erfahrung: es gibt inzwischen vielversprechende wissenschaftliche Belege für die Wirksamkeit von Psilocybin und MDMA als möglichen Teil einer legalen psychotherapeutischen Behandlung von Depression, Angst und Trauma. Wissen und Akzeptanz dieser Behandlungsformen sind noch kaum vorhanden. Daneben geht es darum, jene Menschen zu (unter)stützen, die sich außerhalb des Gesundheitssystems mit solchen Erfahrungen beschäftigen – häufig an der Grenze zwischen positiver Entwicklung und Selbstgefährdung. Die MIND Foundation unterstützt Menschen dabei, Schäden zu minimieren und Potentiale zu heben. Wir entwickeln und beforschen Workshops & Weiterbildungen, die Menschen dabei unterstützen, nach Erfahrung mit psychoaktiven Substanzen oder mit nicht-pharmakologischen Methoden, Schwierigkeiten zu bewältigen und deren Potenzial zu nutzen. Diese doppelte Strategie im Umgang mit mental health gründet sich auf Konzepten der positiven Psychologie (z.B. Achtsamkeit, acceptance und self-compassion).
Anna (34 J, Mutter von 2 Kindern): "Nachdem ich fast 10 Jahre keine Erfahrungen in diesem Bereich gesammelt hatte, habe ich vor zwei Monaten wieder einmal MDMA ausprobiert. Ich hatte vorher das Gefühl, in einer Sackgasse zu leben. Es ist aber nicht so gelaufen, wie ich mir erhofft habe: noch Wochen später hatte ich Alpträume, Schlafstörungen und bin mit einem Gefühl, mir selbst fremd zu sein, durch die Welt gelaufen".
Moritz (58 J, Informatiker): "Ich habe Krebs. Alles probiert. Jetzt bin ich bei Alternativmethoden angelangt, aber es gibt niemanden, mit dem ich über die Psilocybin-Sitzungen sprechen kann – Psychotherapeuten möchten mir eine Suchtdiagnose geben. Dabei geht es mir schon sehr viel besser als vor einem halben Jahr."
Ihre Spende ermöglicht uns, die Integration Circles als seriöses Angebot im Gesundheitssystem zu entwickeln und zu evaluieren.

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten