Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Hilfe zur Selbsthilfe für indische Baumwollbauern

Dhanoli/ Wardha Distrikt, Indien

Hilfe zur Selbsthilfe für indische Baumwollbauern

Fill 100x100 bp1517305479 27153195 10215347167292318 513053202 n  2

Viele Baumwollbauern begehen in Zentraliniden Suizid, oft weil sie zu wenig Geld mit dem Verkauf ihrer Erzeugnisse verdienen. Dieses Projekt kann den Bauern mit einer Ausbildung zu Webern ein neues Standbein für ein würdevolles Überleben schaffen.

D. Straub von Eine Welt LeipzigNachricht schreiben

In den letzten 20 Jahren haben sich in ganz Indien über 300.000 Bauern das Leben genommen. Besonders krass ist die Situation in der zentralen Region Vidarbha, wo sogar von einer Selbstmordepidemie gesprochen wird. Als wichtiger Grund für diese menschlichen Dramen in so vielen Familien gilt neben hoher Verschuldung in Vidarbha der Anbau von Baumwolle. Oft verdienen die Kleinbauern in dieser vom Landwirtschaft abhängigen Region kaum mehr genug durch den Verkauf des "weißen Goldes".
 
Hier will unser Pilot-Projekt des Eine Welt e.V. Leipzig ansetzen:
Wir möchten in dem kleinen fernab städtischer Infrastruktur liegenden Dorf Dhanoli gemeinsam mit den Bewohnern eine Ausbildungs- und Produktionsstätte für Weberinnen aufbauen, so dass die Bäuerinnen und Bauern ihre Produkte - den Rohstoff Baumwolle - zu fertigen Stoffen und Textilien weiterverarbeiten können. 
 
Vergangenes Jahr haben wir Dhanoli ausgewählt, weil es am gravierendsten die Probleme mit dem Baumwollanbau verbunden mit den Selbstmorden zeigt: 
Sehr viele Bewohner (bis auf gut 200) sind abgewandert, es gibt kaum Infrastruktur (das Dorf ist durch einen Fluss abgeschnitten, der das Dorf an drei Seiten umschließt und keine Brücke besitzt) und viele Bauern leiden unter hohen Kreditschulden.
 
Um gemeinsam mit den Bewohnern dieses Projekt verwirklichen zu können, brauchen wir Deine finanzielle Hilfe und Unterstützung für folgende Materialien und Ressourcen:
 
-          Spinnräder (3 Stück): 650 Euro
-          Handwebstühle (7 Stück): ca. 2800 Euro
-          Bobbin Charkha - Spindeln für die Spinnräder (7Stück): ca. 270 Euro
-          Webmaschine (2 Stück): 775 Euro
-          Garn für die Ausbildung (150kg): 1050 Euro
-          Transport / Installation: 190 Euro
-          Lohn der Ausbilderin: 385 Euro

Die teilnehmenden Farmerinnen werden drei Monate lang von einer Trainerin an den Maschinen ausgebildet. In der Zwischenzeit arbeiten wir zusammen mit unseren indischen Partnern daran, ein Netzwerk an Abnehmern zu knüpfen. Die Baumwollprodukte sollen dann sowohl in Indien als auch beispielsweise über Fair-Trade-Händelr in Deutschland verkauft werden.
 
Wir sind für jede Spende sehr dankbar, die es uns ermöglicht, das Pilotprojekt und die Ausbildung auf die Beine zu stellen. Mit Deiner Spende trägst du dazu bei, das Leben der Bauern in kleinen Schritten zu verbessern.

Wenn Du weitere Fragen hast, schreib uns einfach, wir freuen uns über Dein Interesse!

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten