Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Hilfe für die Versorgung von Menschen mit chronischen Wunden in Togo

Fill 100x100 default

Der Verein Helfer Hand e.V. fördert und unterstützt das Gesundheitswesen in Togo (Afrika); die Hilfe für Arme und Kranke insbesondere bei der Versorgung chronischer Wunden und Projekte, die dieser Zielsetzung dienlich sind.

M. Winterscheidt von Helfer Hand e.V.Nachricht schreiben

In der westafrikanische Republik Togo leben rund 6,5 Millionen Menschen. Flächenmäßig ist das Land so groß wie Hessen und Baden-Württemberg zusammen (56.785 km²).

Die  Lebenserwartung  liegt durchschnittlich etwa bei  58  Jahren,  wobei die hohe Kindersterblichkeit von 5,8 Prozent wesentlicher Faktor dieses vergleichsweise niedrigen Wertes ist.

Es  ist  eines  der  ärmsten  Länder  der Welt;  im  Jahr 2013  belegte  es  Platz 159 von  186  des  Human  Development  Index. 38,7  Prozent  der  Bevölkerung  leben  unter der absoluten  Armutsgrenze  von  1,25 Dollar  pro  Tag  und 41  Prozent  haben keinen  Zugang  zu sauberem Trinkwasser. 

Die Gründerin dieses Vereins ist Nana Teko Tabiou. Sie ist examinierte Pflegefachkraft und eine erfahrene Wundexpertin. In ihrer Heimat Togo (West-Afrika) sterben jeden Tag viele Menschen an chronischen Wunden, weil es an Aufklärung, Wundmaterial und Geld für die Behandlung fehlt. Deshalb hat sie zusammen mit einigen Aktiven diesen gemeinnützigen Verein gegründet, um Menschen in ihrem Heimatland helfen zu können. Der Verein „Helfer Hand e.V.“ initiiert humanitäre Projekte zur Versorgung chronischer Wunden in Togo.
 
Die meisten Menschen mit chronischen Wunden müssten nicht daran sterben, wenn eine fachgerechte Versorgung sichergestellt wäre.
Gemeinsam mit Ärzten und Pflegekräften vor Ort möchte Nana diesen Menschen unabhängig von ihrer wirtschaftlichen Situation eine medizinische Versorgung ihrer Wunden ermöglichen.
 
Helfen Sie ihr und uns mit Ihrer Spende und retten Sie Leben!

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten