Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Unterstützung für die Tierherberge Pfaffenhofen an der Ilm

Pfaffenhofen an der Ilm, Deutschland

Unterstützung für die Tierherberge Pfaffenhofen an der Ilm

Fill 100x100 bp1515762555 sydney

Das Tierheim Pfaffenhofen wurde 2010 gebaut und ist leider noch nicht vollständig fertiggestellt. Zudem betreuen wir pro Jahr ca. 600 Tiere und benötigen Unterstützung für Tierarzt- und Futterkosten.

L. Schübel von Tierschutzverein Pfaffenhofen und Umgebung e.VNachricht schreiben

Der Tierschutzverein Pfaffenhofen und Umgebung e.V. wurde 1996 gegründet. Da das alte Tierheim in einem zerfallenen Haus untergebracht war, wurde 2010 nach einem langen Kampf ein neues Tierheim gebaut. Leider ist es bis heute nicht vollständig fertiggestellt. Wir benötigen diesbezüglich Unterstützung, um unsere Außenzäune und Hundetrakte, Kaninchenaußenhaltung und umbauten einiger Räume zu finanzieren. 

Pro Jahr betreuen wir etwa 600 Tiere, für die jährlich Versorgungskosten und Tierarztkosten im fünf-stelligen Bereich anfallen. Dabei sind wir leider auf Spenden angewiesen. 

Auch helfen wir Tierbesitzern, die unverschuldet in finanzielle, gesundheitliche oder soziale Not geraten sind und versuchen, gemeinsam eine sowohl tier- als auch menschenwürdige Lösung zu finden.

Für Ihre Unterstützung danken wir Ihnen im Voraus.

(Wir danken Paul Ehrenreich für die wunderschöne Fotosammlung einiger unserer Tiere.)



Danksagung des Tierschutzvereins Pfaffenhofen:

 Der Ruf eines Tierheims, der ist zwiegespalten,
 Tiere werden in winzigen Zwingern gehalten,
 sollen angeblich ganz fürchterlich leiden,
 diese Gerüchte stammen aus vergangenen Zeiten.

 Mit ganz viel Liebe wird heute umsorgt,
 was so manch andrer hat lieblos entsorgt,
 was zitternd gefunden in nasskalten Gassen,
 oder schwer verletzt am Rande von Straßen.

 Die Liste der schweren Schicksale ist lang,
 so mancher Besitzer tat den letzten Gang,
 den einen plagt plötzlich die Allergie,
 dem andren fehlt Liebe und Energie.

 „Die wollen ihre Tiere doch lieber behalten“
 hört man immer wieder die Fronten sich spalten.
 Das stimmt so nicht, versucht zu verstehn:
 nur in gute Hände soll der Schützling gehn.

 Gelitten, geschlagen und im Käfig versauert,
 im eigenen Dreck um den Partner getrauert,
 nie fliegend, nie hüpfend, nie spielend und rennend,
 keine Artgenossen oder gar Liebe kennend.

 Egal was sie alles mussten ertragen,
 ab jetzt können zarte Hoffnung sie wagen,
 wir sind die Station zum neuen Glück,
 ein ganz neuer Anfang, kein Blick zurück.

 Doch wie sehr unsere Herzen fürs Tier auch schlagen,
 so sehr wir uns täglich mühen und plagen:
 ohne Eure Hilfe wär all das vergebens,
 zum Scheitern verurteilt das Projekt unsres Lebens!

 Deshalb wollen wir auf dem Wege zu dichten,
 Euch wärmstens unseren Dank ausrichten,
 denn dank Eurer Spenden, Eurer Herzen und Kraft,
 haben wir es bis hierhin und noch weiter geschafft.

 Und konnten dank Euch so viele Leben bewahren,
 brachten verzweifelte Äuglein zum Strahlen,
 mit klopfenden Herzchen es kaum zu erwarten,
 in ein liebevolles und neues Leben zu starten

 © Lydia Schübel, Verwaltungsleitung

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten