Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Kamerun: Medizin für Alle! Wir bauen eine Klinik fertig!

Fill 100x100 bp1515580003 377700 100904663427937 1832875023 n

Wir bauen eine Klinik in der Nähe von Bamenda, Kamerun fertig. Dazu benötigen wir dringend Geldspenden für den Kauf von Baumaterialien vor Ort.

A. Dilthey von Afrika Morgen e.V.Nachricht schreiben

Gesundheit ist ein Menschenrecht!

Doch auch in Kamerun ist vielen Kindern und Frauen dieses Recht untersagt. Die Kliniken sind teuer, weit und voll. Vor einem Jahr hat das GEH mit dem Bau einer eigenen Klinik begonnen. Das GEH (Garden for Healing and Education) ist ein Waisenzentrum in der Nähe von Bamenda in Kamerun, das 2001 von Reverend Samuel und Sister Ann gegründet und seit her geleitet wird. Hier leben rund 40 Kinder und weitere 775 Kinder aus Bamenda werden betreut. 

Beeindruckend sind die selbst gestellten Ziele der Leitern des GEHs. Sie wollen den Geh zu einem Ort nachhaltiges, ganzheitliches und ökologisches Leben entwickeln, welches sich langfristig selbst trägt.

Mit Erfolg werden auch hier Heilkräuter angebaut und zu Medizin verarbeitet, Krankheiten wie Malaria, Cholera und auch AIDS nachhaltig geheilt. Mitte Februar wollen wir von Afrika Morgen nach Kamerun fliegen und helfen die Klinik vor Ort zu vollenden. Mit der Fertigstellung der Klinik schließt sich der Kreis zwischen Anbau von Heilpflanzen, deren Verarbeitung zu Medizin bis hin zur stationären Behandlung im GEH.

Dabei arbeiten wir mit dem AEC (Association Emmanuel du Cameroun), einer Hilfsorganisation vor Ort, sowie dem Verein Anamed International zusammen, der den Einheimischen zeigt, wie sie Heilpflanzen zu medizinischen Zwecken verwenden können. Denn 80% der Krankheiten in Afrika können mit traditionellen Methoden behandelt werden. Dank z. Bsp. der Versorgung mit dem chinesischen Beifuß „Artemisia Annua“ gibt es seit Jahren keinen Fall von Malaria im Waisenhaus und an AIDS infizierte Kinder können in Mitten der Gemeinschaft leben. 

Wir fühlen uns geehrt dieses Projekt in Afrika unterstützen zu können und freuen uns über jede große oder kleine Spende. Denn jeder Cent hilft uns die Klinik fertigzustellen. 

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten