Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

HAMBURG FLÜCHTET! IntegrationsTHEATER andersrum/Ein neues Stück von Karoon

Ein Integrationsstück mal anders herum. Was passiert wenn Europas Bürger in arabische Länder flüchten müssten? Welche Schwierigkeiten begegnen ihnen bei der Integration in die neue Welt? Die Theatergruppe Karoon bringt die Fragen auf die Bühne.

Hakim C. von Karoon e.V. Nachricht schreiben

Die Idee von Karoon ist es Menschen miteinander zu verbinden, zu vernetzen und Integration erlebbar zu machen. Die Gruppe stellt sich zusammen aus Menschen aus dem Ahwaz, Syrien, dem Irak und Iran, Deutschland, Eritrea und Afghanistan. Sie stehen vor der Aufgabe in einem gemeinsamen Land ihre verschiedene Kulturen zu vereinen. In der Idee von Integration nehmen also nicht nur die Deutschen geflüchtete Menschen auf und bringen ihnen ihre Sprache bei und die Verhaltensweisen in ihrem Land, sondern die kulturellen Hintergründe werden vermischt und künstlerisch erforscht. Ein Kirchenbesuch wird zur Forschungsreise. In Workshops wie "Freiheit in Deutschland" oder "Leben in Deutschland" wird der neuen Kultur auf den Zahn gefühlt. Das Herzstück der Organisation ist allerdings das Erforschte für andere Menschen zum Erlebnis werden zu lassen. Die Gruppe unter der Leitung von Hakim Chohbishat hat bereits zwei Theaterstücke auf die Bühne gebracht. Mit "Deutschkurs" und "Baustelle Integration" konnte die Gruppe innerhalb von zwei Jahren große Erfolge feiern. Die Publikumszahlen sprechen für eine große Annahme der Initiative die einem Publikum aus Deutschen und Migranten zeigen soll, wie das Leben als Geflüchtete in ihrem Land beginnt, welche Schwierigkeiten auftauchen und welche teils komischen Situationen auf die Neuankömmlinge in ihrer neuen Heimat warten. 

Im neuen Stück wird die ganze Situation mal von der anderen Seite betrachtet. Was wäre wenn in Europa plötzlich eine Krise ausbricht und Deutsche, Polen, Italiener, Franzosen und Spanier plötzlich die sogennanten Flüchtlinge sind. Was erwartet sie auf der Überfahrt in die Arabische Welt. Wie werden sie an den Grenzen entgegen genommen? Welchen Herausforderungen müssen sie sich stellen um in ihrer neuen fremden Heimat zurecht zu kommen? Auf wen treffen sie und welche Situationen begegnen ihnen auf ihrem Weg sich in der fremden Kultur zu etablieren und zu integrieren? 
All diesen Fragen stellt sich die Gruppe in ihrem neuen Theaterstück, dass im Oktober 2018 Premiere feiern wird. 

Dieses Projekt wird auch unterstützt über