Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Interkulturelle Kunstwerkstatt für Flüchtlingskinder

Landshut, Deutschland

Interkulturelle Kunstwerkstatt für Flüchtlingskinder

Fill 100x100 default

Die Interkulturelle Kunstwerkstatt in Landshut überbrückt kulturelle und soziale Grenzen. Gerade für Flüchtlingskinder bieten die künstlerischen Kreativ-Workshops eine einzigartige Möglichkeit, sich auszudrücken und das Erlebte zu verarbeiten.

A. Huber von Haus International Landshut e.V.Nachricht schreiben

Storys - Reisen, Geschichten und Märchen
13. interkulturelle Kunstwerkstatt 

Die Interkulturelle Kunstwerkstatt in Landshut ist eine Initiative des Haus International zur Überbrückung kultureller und sozialer Grenzen. Der Künstler Markus Wimmer öffnet für Kinder und Jugendliche die bunte und lebendige Landschaft der Künste und des künstlerischen Ausdrucks zur gemeinsamen Begegnung. 
Für Kinder und  Jugendliche, die in der Gemeinschaftsunterkunft  in der Niedermayerstraße leben, finden in den Sozialräumen kreative Workshops statt. Gerade für Flüchtlingskinder bietet die Kunst - ob Malen, Musik, Medien, Tanz oder Theater - die einzigartige Möglichkeit, sich auszudrücken und die eigene Geschichte zu erzählen. Kunst hilft, die „doppelte Sprachlosigkeit“ zu überwinden; neben der mangelnden Beherrschung der Sprache im fremden Land auch die Schwierigkeit, das Erlebte darzustellen. 
Mit der 13. interkulturellen Kunstwerkstatt zum Thema „Storys - Reisen, Geschichten und Märchen“ öffnen wir einen Raum für die Begegnung von Erzählungen aus verschiedenen Kulturen, von und für verschiedene Lebensalter. Nichts ist so anziehend und macht so erfinderisch wie Storys. Sie bilden seit den Sagen und Märchen eine „zweite“ Realität, in welcher sich scheinbar Unaussprechliches und Unmögliches in Helden, Fantasiewesen- und Welten verpackt. Gelenkt und verarbeitet mittels Kreativität tritt der Strom innerer Bilder, Träume und Wünsche ans Tageslicht. Ahnungen sind versteckt, Werte offenbaren sich, Entwicklungsschritte werden möglich. Das Zuhören und Darstellen dieser Erzählungen ist genauso spannend, wie das Erzählen und die Erzählung selbst. Es ist ein Urbild menschlichen Mitteilens.

In einer abschließenden Ausstellung in der Rochuskapelle vom 22. Juni bis zum 21. Juli 2018 werden die Ergebnisse des künstlerischen Prozesses präsentiert.

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten

Dieses Projekt wird auch unterstützt über

Client banner 620x140