Deutschlands größte Spendenplattform

"Spende für Integration! Unterstütze Kinder und Jugendliche"

Hamburg, Deutschland

Jahresrückblick 2020

G. Rojas
G. Rojas schrieb am 12.01.2021

Olà amigos!

wir hoffen, Sie sind gesund und guter Dinge in das neue Jahr gestartet und wünschen Ihnen viele erfreuliche Momente in 2021. Trotz der besonderen Lage im vergangenen Jahr gab es für uns davon ziemlich viele, von denen wir gerne einige mit Ihnen teilen möchten! Wir waren mit viel Elan und vielversprechendem Programm ins Jahr gestartet. Unsere aufgebauten Kooperationen hatten sich verstetigt und wir hatten einen vollen Wochenplan mit Kursen der Integrativen Capoeira, die auch als Sozialtraining an Schulen laufen, sowie in der Wohnunterkunft in Wilhelmsburg. Mit dem ersten Lockdown haben wir diesen Elan umgeleitet in die Erstellung von Trainingsvideos für zu Hause. Unsere Kurse im Nachmittagsbereich haben wir online – live – durchgeführt. Die Kurse an Schulen wurden teilweise ausgesetzt oder verschoben. Mit den Kindern der Wohnunterkunft haben wir über WhatsApp Kontakt gehalten und trainiert. Neue Möglichkeiten taten sich auf, so hat Gustavo „Nacho“ als Notbetreuer in einer Altonaer Grundschule an vier Tagen in der Woche „Aktive Pausen“ angeboten und damit einen weiteren Beitrag zu einem flexiblen Körper und flexiblen Geist der Kinder beitragen können. In einer „Super-Zoom-Star“-Show haben die Teilnehmenden aus unseren festen Kursen kleine Auftritte dargeboten, ihre Talente gezeigt und für viel Freude gesorgt.  Ein Highlight des Jahres war definitiv die Fertigstellung unseres Buches „Der Schamane erzählt…“. Darin  können Kinder und ihre Familien in vier Sprachen (deutsch, türkisch, arabisch, farsi) die kleinen Botschaften nachlesen, die „der Schamane“ in unseren Kursen einbaut und vermittelt. Seit Oktober lernt, netzwerkt und wächst Gustavo „Nacho“ im Navigator Programm von Common Purpose. Neue, bereichernde Erfahrungen, die inspirieren und unseren kleinen Verein voranbringen.  Darüber hinaus haben einige der geplanten Workshops für Integrative Capoeira doch auch stattfinden können, so haben wir z.B. in den Feriencamps der Hamburg Towers im März und Oktober verschiedene Einheiten durchgeführt. Eine neue Kooperation war der „Teamwork“ Workshop in Kooperation mit War Child e.V. und dem FC St. Pauli. Alles Erlebte gibt uns Rückenwind für das neue Jahr, weiterhin neue Lösungen zu finden, Kinder und Jugendliche durch unser Konzept der Integrativen Capoeira erreichen und bewegen zu können. Wir danken Alle für die Unterstützung bei dieser Mission und senden herzliche Grüße

Öffentlich kommentieren | Nachricht schreiben
Alle Kommentare zu diesem Projekt werden gebündelt unter Kommentare dargestellt.