Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Rhodos-Hunde: Kastrations- und Hilfsaktionen auf der Insel Rhodos

Rhodos, Griechenland

Rhodos-Hunde: Kastrations- und Hilfsaktionen auf der Insel Rhodos

Fill 100x100 bp1511174036 img 3095

Wir, eine kleine Gruppe von tierlieben Menschen, haben mit ANIMALS UNITED e. V. das Projekt Rhodos-Hunde auf die Beine gestellt und es uns zur Aufgabe gemacht, streunende Tiere einzufangen und tierärztlich zu versorgen.

Melanie R. von Animals United e.V.Nachricht schreiben

Leider genießen die Hunde und Katzen auf Rhodos gar kein so idyllisches Inselleben wie es auf den ersten Blick scheinen mag. Kaum jemand ist bereit, für ein krankes Tier Geld auszugeben oder gar eine Kastration zu bezahlen. Die Tiere vermehren sich endlos, werden oft einfach ausgesetzt, leben auf der Straße und ernähren sich von Müll. Wenn die letzten Touristen die Insel verlassen haben, beginnen im Spätherbst die gnadenlosen Vernichtungsaktionen durch Erschießen, Vergiften oder einfach Verhungernlassen.

Wir vom Projekt Rhodos-Hunde haben es uns zur Aufgabe gemacht, eine private Tierschützerin vor Ort zu unterstützen. Mascha, die 79-jährige Leiterin der Auffangstation auf Rhodos, müht sich seit Jahren, die herrenlosen, ausgezehrten Tiere, die oft Schlimmes erlebt haben, einzufangen und tierärztlich zu versorgen. Täglich kümmert sie sich vor Ort um rund 70 Hunde.

Unser Hauptaugenmerk liegt hierbei auf der Direkthilfe auf der Insel Rhodos: Durch Kastrationen vor Ort können wir die streunende Tierpopulation auf der Insel eindämmen und Aufklärungsarbeit in der Bevölkerung leisten. Aus diesem Grund werden mit unserer Hilfe jedes Jahr zwei bis drei Kastrationsaktionen von deutschen Tierärzten durchgeführt.

Leider reicht es jedoch nicht aus, die Tiere nur zu kastrieren und dann wieder auf die Straße zu setzen. Zu wenig Nahrungsangebot außerhalb der Urlaubsaison, fehlende tierärztliche Versorgung und zu wenig Platz in den Auffangstationen veranlassen uns zu helfen. Um für die Tiere ein gutes Zuhause zu finden, helfen wir mehrmals im Jahr aktiv vor Ort mit, um die Tiere persönlich kennenzulernen. Darum freuen wir uns für jede arme Seele, die eine Chance auf ein besseres Leben bekommt. 

Um die Auffangstation, die Kastrationsprojekte und den unermüdlichen Einsatz von Mascha unterstützen zu können, sind wir dringend auf Ihre Hilfe angewiesen. 

Bitte helfen Sie uns, damit wir helfen können…

.... denn Mitleid ist zu wenig.  
www.rhodos-hunde.de

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten