Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Schön, dass es dich gibt! – Hilfe für Straßenkinder in Ruanda

Kigali, Ruanda

Schön, dass es dich gibt! – Hilfe für Straßenkinder in Ruanda

Fill 100x100 bp1510038757 29934 101255089924474 1219816 n

Schön, dass es dich gibt! – Seit 25 Jahren stehen wir Straßenkinder in Ruanda zur Seite. Machen auch Sie mit! Jedes Kind ist wertvoll. Helfen Sie Straßenkindern in Ruanda mit Ihrer Spende oder Aktion. Machen Sie auch mit!

R. Eichhorn von Fidesco e.V.Nachricht schreiben


Schön, dass es dich gibt! – Seit 25 Jahren stehen wir Straßenkinder in Ruanda zur Seite. Machen auch Sie mit!

Im Sommer konnte ich, Karel, für Fidesco beim Jubiläum 25 Jahre Straßenkinderzentrum Rugamba in Kigali dabei sein. 
Ich erzählte in meiner Ansprache beim Jubiläum von meiner ersten Begegnung mit Straßenkindern im Jahr 1992. Sie hatten von mir unbemerkt den Wagenheber aus dem Auto gestohlen, und es fiel mir erst auf, als ich drei Tage später eine Reifenpanne mitten im Busch hatte. Die ehemaligen Straßenkinder wollten wissen, ob ich nicht sauer war. „Natürlich, stinksauer war ich“. „Und trotzdem hast du später Straßenkindern geholfen. Wie kam das?“ Da erzählte ich von Daphrose Rugamba, die herzlich über diese Geschichte mit dem Wagenheber lachen musste und mir von ihren Kontakten zu den Straßenkindern erzählte. Die Kinder sagten ihr, dass sie sich ein Haus wünschen, wo sie sich „waschen und vor der Polizei verstecken können“. Daphrose und ihr Mann Cyprien planten, ein Haus für diese Kinder zu mieten. Im September 1992 haben sie dazu einen Verein gegründet. Zwei Jahre später, im August 1994, 4 Monate nach ihrem gewaltsamen Tod, stand ich an ihrem Grab im Garten ihres Hauses. Ruanda war zerstört und viele Menschen getötet oder geflüchtet, und es gab noch mehr Straßenkinder.
1995 wurde die Idee von Freunden weitergeführt. Das schönste beim Jubiläum waren für mich die Begegnungen mit den ehemaligen Straßenkindern. Viele Hundert der 1.600, die inzwischen wieder ein Zuhause haben, bzw. eine eigene Familie gegründet haben, waren anwesend. In den ersten Jahren wurde nicht nur Straßenkindern geholfen, sondern auch Waisenkindern, die von armen Familien aufgenommen wurden. Wenn man diese Kinder dazu zählt, kommt man auf 4.650 Kinder, die vom Zentrum unterstützt wurden. 

Straßenkinder in Kigali gibt es immer noch und solange es welche gibt stehen wir ihnen zur Seite. Machen Sie auch mit, mit Ihrer Spende oder einer Aktion. 

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten