Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Lebensmittel für Somalia

Fill 100x100 bp1507901937 je somalia ca 050

Langanhaltende Dürreperioden am Horn von Afrika haben die Menschen in Somalia schwer getroffen. Unser Ziel ist die Versorgung der Bewohner Somalias mit Nahrungsmitteln, sowie die Verbesserung der medizinischen Versorgung.

F. Bähr von Cap Anamur / Deutsche Not-Ärzte e.V.Nachricht schreiben

Langanhaltende Dürreperioden am Horn von Afrika haben die Menschen in Somalias Norden schwer getroffen. Ausbleibende oder nur minimale Regenfälle haben das Land ausgetrocknet, die Vegetation vernichtet und Tierherden verdursten lassen. Ihrer ökonomischen Lebensgrundlage entrissen, verlassen viele Betroffene ihre Heimatregionen und begeben sich auf die verzweifelte Suche nach einer wirtlicheren Umgebung mit sauberem Trinkwasser und ausreichend Lebensmitteln.

Unser Ziel ist die Versorgung der Bewohner Somalias mit Trinkwasser, sowie die Verbesserung der medizinischen Versorgung im Norden Somalias.

Zunächst haben wir uns auf die Akuthilfe konzentriert mit großen Wassertrucks verschiedene Dörfer im Norden Somalias angefahren. So haben wir über 1.200 Familien mit 136.000 Liter Trinkwasser wöchentlich versorgt. In ähnlicher Größenordnung haben wir umfangreiche Nahrungsmittelverteilungen durchgeführt.

Um die Wasserversorgung auch langfristig zu gewährleisten, heben wir große Reservoirs aus, in denen nach ihrem Ausbau (Verdichtung der Erde, Betonieren des Bodens und der Wände, Installation von Dächern) über längere Zeiträume Wasser gespeichert werden kann.

Medizinisch unterstützen wir eine mobile Klinik, die in weitem Radius Patienten in ländlichen Gebieten versorgt. In Caynabo betreuen wir zudem ein Krankenhaus, in das wir medizinisches Fachpersonal entsenden. Neben der medizinischen Arbeit bilden wir einheimisches Personal weiter und versorgen das Krankenhaus mit Medikamenten.

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten