Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

andersartig gedenken on stage - Theater gegen Vergessen

Berlin, Deutschland

andersartig gedenken on stage - Theater gegen Vergessen

Fill 100x100 11825983 933088816729436 2174625519583856933 n

"andersartig gedenken on stage" ist ein bundesweiter Theatewettbewerb. Schüler erzählen Biografien von Opfern der NS-"Euthanasie" auf der Bühne. Einzelschicksale, die die ganze Geschichte begreifbar machen. Preisverleihung im Oktober 2019 in Berlin.

S. Schenck von Zukunftssicherung Berlin e.V.Nachricht schreiben

Der bundesweite Schülertheater-Wettbewerb möchte Biografien von Opfern der NS-"Euthanasie" auf die Bühne bringen und so den Opfern ein Stück ihrer Würde zurückgeben. Wenn junge Menschen heute Geschichten über Menschen damals erzählen, entsteht eine Verbindung zwischen Vergagenheit und Gegenwart. Durch eine Geschichte, ein Schicksal, begreift man, was damals geschah. An die 300.000 Menschen sind zwischen 1939 und 1945 den NS-"Euthanasie"-Verbrechen zum Opfer gefallen. Menschen mit Behinderungen und Menschen mit psychischen Erkrankungen. Sie starben den Hungertot in den sogenannten Heilanstalten, wurden vergast oder durch Spritze umgebracht. Es ist schwer, diesen Teil der Vergangenheit zu begreifen. Warum ist es passiert? Kann so etwas wieder passieren? Was können wir daraus lernen und wie gehen wir heute mit Andersartigkeit um - das sind Fragen, die sich auftun. Junge Menschen heute gehen auf Spurensuche nach Antworten und begegnen ihnen mit Hilfe des Theaters.

Zwischen Februar 2018 und April 2019 werden Theatergruppen angeregt, angesprochen und begleitet, ein Theaterstück über ein Opfer der NS-"Euthanasie"-Verbrechen auf der Bühne zu verarbeiten. Es wird ein bundesweiter Theaterwettbewerb in Schulen und unter den Jugendtheatern ausgelobt. Inklusiv arbeitende Gruppen und Kooperationen zwischen Gruppen von Menschen mit und ohne Behinderung werden ausdrücklich begrüßt. Sie können nach Biografien im Internet auf der Seite des virtuellen Gedenkortes www.gedenkort-T4.eu suchen, oder sich an ihrem Wohnort auf Spurensuche begeben. Ein Historiker steht als Ansprechpartner zur Verfügung. In Leipzig, Schwerin und Frankfurt/Oder werden Workshops für interessierte Theatergruppen angeboten. 

Die Theaterstücke sollten öffentlich wirksam aufgeführt werden und ein Mitschnitt bei dem Projektträger Ende April 2019 eingereicht werden. Eine Fachjury ermittelt fünf Hauptpreise und zwei Sonderpreise. Im Oktober 2019 wird eine feierliche Preisverleihung in Berlin stattfindet. Vertreter und Vertreterinnen aller Preisträger werden nach Berlin eingeladen, der Sieger wird sein Beitrag in einem bekannten Berliner Theater aufführen.

"andersartig gedenken on stage" geht bereits in seinen zweiten Jahrgang. Der Vorgänger-Wettbewerb ist hier dokumentiert: www.andersartig-gedenken.de

Zum Trailer des Siegerbeitrags 2016 "KÄTHE": https://www.youtube.com/watch?v=grF8YPaO6V4&feature=youtu.be

Unterstützen Sie den Wettbewerb und sichern Sie einen Ehrenplatz bei der Preisverleihung und den Siegerbeitrag auf DVD.


Hilf mit, das Projekt zu verbreiten