Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Die Freinsheimer Orgel neigt sich von der Wand - pack mit an!

Fill 100x100 bp1505080565 13336032 1625142117812550 6928165715327826162 n

Unsere Orgel hatte sich von der Wand weggeneigt. Wir mussten sie abbauen und stabilsieren seither die Empore und erneuern Elektrik, Heizung und Beleuchtung. Dabei brauchen wir dringend Ihre Hilfe!

M. Palm von Prot. Kirchengemeinde FreinsheimNachricht schreiben

Die Orgel in der Prot. Kirche Freinsheim neigte sich von der Emporenwand weg und wurde allmählich unspielbar. 

Dies hat zu einer regelrechten "Kettenreaktion" von Maßnahmen geführt:

Statiker untersuchten die Empore und deren Konstruktion mit dem Ergebnis: Die Unterkonstruktion der Empore hatte Jahr für Jahr nachgegeben. Wir mussten daher die Orgel komplett abbbauen und unsere Empore durch eine Stahlkonstruktion (verkleidet mit Holzbalken gegen die Schwingungen der Orgel) verstärken. 

Die Orgel soll nach gründlicher Überholung nach Ostern wieder aufgebaut werden.

Allein diese Maßnahmen kosten über 150.000 Euro.

Damit aber nicht genug: Wenn wir die Orgel wieder an das Stromnetz anschließen wollen, müssen wir zuvor die 30 Jahre alte Elektrik der Kirche komplett sanieren - vom Schaltschrank bis zu jeder Steckdose!

Da wir bereits alle Elektroleitungen neu verlegen müssen, wollen wir auch die unbefriedigende Beleuchtungssituation in der Kirche verbessern und eine Beleuchtung einbauen, die energieeffizient ist und gleichzeitig für unsere vielen kirchenmusikalischen Gruppen in ein gutes Licht setzt.

Bereits diese Maßnahmen übersteigen unsere finanziellen Möglichkeiten bei Weitem. Wir haben über viele Jahre Rücklagen aufgebaut, die aber schon diesen ersten Bauabschnitt mit den allerdrigendsten Maßnahmen nicht finanzieren können.

Dazu kommt, dass noch weitere Projekte auf uns warten: Die über 30 Jahre alte Heizungsanlage müsste erneuert werden. Die trockene Luft, die unsere bisherige Warmluftheizung in die Kirche bläst, ist zum großen Teil die Ursache für die Schäden, mit denen wir jetzt zu kämpfen haben.

Und auch das Dach über dem Chor der Kirche ist alt und bei jedem Sturm fallen mehrere der bröseligen ZIegel herunter.

Für unser Projekt liegen erste Kostenschätzungen der Architekten und Fachplaner vor. Mindestens 600.000 Euro müssten wir in die Hand nehmen, um alle Probleme zu beheben. und der Kirche einen neuen Innenanstrich zu gönnen.

Die Hälfte der Summe trauen wir uns für den ersten Bauabschnitt zu und werden nun die Empore sanieren, die Orgel dazu ab- und wiederaufbauen und dazwischen überholen und reinigen lassen sowie die Elektrik und die Beleuchtung erneuern. Hierfür rechnen wir mit Kosten von insgesamt 300.000 Euro.

Wir sind auf Ihre Spende angewiesen, um unser Projekt durchführen zu können. 
Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

Herzliche Grüße 
Ihr Pfarrer Martin Palm

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten