Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Unterstütze das Online-Literatur-Forum "Literatur-Apotheke"!

Fill 100x100 default

Die Literatur-Apotheke des Forum Literaturbüros e.V.s ist ein Forum für alle Schreibenden und Lesenden, die sich online über die Wirkungsweisen des Literarischen austauschen wollen.

R. Bleiber von Förderverein Forum Literaturbüro e.V.Nachricht schreiben

Seit über 20 Jahren arbeiten wir - der Hildesheimer Dichter und Kulturinitiator Jo Köhler und seine wunderbaren Mitstreiter mit unseren Literaturprojekten auf der Suche nach neuen Wegen der Literaturvermittlung: Wie bringe ich die Kunst der Literatur zu den Menschen? Wie entdecke und fördere ich das schöpferische Potential in jedem Einzelnen? Worin liegt überhaupt die Relevanz des Literarischen?

Auf der Suche nach Antworten eröffneten wir 2016 die weltweit erste Literatur-Apotheke - ein Online-Forum für alle Literaturinteressierten.

Hier geben wir allen Schreibenden und Lesenden die Möglichkeit sich über Wirkungsweisen des Literarischen ganz persönlich auszutauschen. Lyrik und Prosa dient dabei als erste Hilfe, Trostpflaster, Injektion oder Balsam! Gedichte werden zu Text-Präparaten. Ein gutes Wort kann trösten und besänftigen, aufrütteln und Mut machen: von der Rezeption zur Rezeptur! 
In unserem Forum zählt nicht das Marketing, sondern allein die „inneren Werte“ des jeweiligen Textes. Sie können eingereicht, von anderen gelesen, kommentiert und bewertet werden.

www.literatur-apotheke.de

Wozu benötigen wir das Geld?
Viel leidenschaftliches Engagement von langjährigen Helfern und Partnern hilft uns die Projekte der freien Literaturarbeit zu realisieren, so auch das Modellprojekt der Literatur-Apotheke, an der viele Menschen partizipieren, die sonst kaum Chancen haben, sich im Literaturbetrieb Gehör zu verschaffen.

Doch ganz ohne Geld geht es auch hier nicht. Als Verein, der in der freien Kulturvermittlung arbeitet, bekommen wir keinerlei Basisförderung und müssen unsere Projekte immer wieder von auf ein Jahr befristeten Projektgeldern finanzieren. Bei über mehrere Jahre angelegten Projekten wie der Literatur-Apotheke sind wir deswegen zusätzlich auf Spenden angewiesen. 

Für die Betriebskosten der Literatur-Apotheke brauchen wir jährliche Mittel in Höhe von Euro 12.000 für Servergebühren, Forum-Management, systemtechnische Administration, Bürokosten und Redaktion.

Deshalb sind wir für jede Unterstützung dankbar! Jeder Euro fließt unmittelbar in die Literaturarbeit.

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten