Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Inselschule Uganda e.V. - mit einer Solarfähre den Schulbesuch ermöglichen

Am Lake Bunyonyi/Uganda können viele Kinder die Inselschule nicht erreichen. Inselschule Uganda e.V. baut daher eine Solarfähre, die allen Kindern Zugang zu Bildung erlaubt und gleichzeitig Transportproblem des Sees auf ökolgische Art und Weise löst.

G. Kroeger von Inselschule Uganda e.V.Nachricht schreiben

Webseite: www.musana-ferry.org

Die weiterführende Buyonyi Secondary School wurde in der Mitte des Lake Bunyonyi im Süden Ugandas gegründet, um die Infrastruktur einer ehemaligen Lepraisolierungsstation weiterzuverwenden. Obwohl sich "Inselschule" idyllisch anhört, schafft der See eine Barriere und erschwert es vielen Studenten am Unterricht überhaupt teilzunehmen. Wo liegt das Problem? Um von den Seeufern zur Schule zu kommen, sind Boote notwendig. Diese sind:
  • Rar - es gibt einfach nicht genügend
  •  Unsicher - vor allem bei schlechtem Wetter besteht Lebensgefahr
  • Sehr langsam - ein typischer Einbaum wiegt ca. 1t
  • Teuer - selbst für das Ruderboot muss gezahlt werden

Die Lösung: Musana Ferry. Musana ist das Wort für Sonnenschein in einer der lokalen Sprachen. Wir werden also eine Solarfähre planen und bauen, die die Schüler umsonst zur Schule fährt - mit der Kraft der Sonne. Das Design kommt von Studenten der Hochschule Emden/Leer, wird aber lokal gebaut werden. Die Fähre wird der Lake Bunyonyi Secondary School gehören und kann die Gemeinde zusätzlich bei Gütertransporten unterstützen, wenn alle Kinder in der Schule sind. Ausserdem kann es als Notfall-Boot für Krankentransporte des kleinen Krankenhauses auf der Insel genutzt werden.

Neben der Fähre werden auch andere Projekte der Schule unterstützt:
  • Energie: Eine Solaranlage mit Batterien existiert zwar, ist aber überaltert, um die Energieanforderungen der Schule regemässig abzudecken
  • Internet: Die Insel verfügt nur über 2 x 3G Modems und keine Wifi-Infrastruktur für Handy und Tablets
  • Labor: Die Ausstattung ist sehr spärlich und braucht dringend zusätzliche Lehruntensilien

Die Schule ist der Hauptnutzniesser aller Spenden. Hier einige weitere Fakten:
  • Naturwissenschaft: Die Schule hat einen naturwissenschaftlichen Schwerpunkt mit Biologie, Chemie, Physik und Informatik - da passt das Thema Solarenergie erst recht
  • Internat: Ca. 200 Schüler leben im Internatsbetrieb der Schule, um sich die Reisekosten zu sparen. Aber diese Plätze sind begrenzt und erfordern daher die Solarfähre für alle anderen
  • Lehrer: Die Schule verfügt über 19 Lehrer, die sich als Aubilder von "change agents" sehen, die mit neuen Ideen die Gemeinde voranbringen

Wie kam es zu der Zusammenarbeit?

Durch ein anderes Projekt in Uganda, bei dem ein Haus für ein SOS Kinderdorf in Fort Kampal gebaut wurde, stolperten wir über die Inselschule und beschlossen spontan, dass dies unser nächstes Projekt sein sollte