Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Erster Baum der Menschenrechte in München

München, Deutschland

Erster Baum der Menschenrechte in München

Fill 100x100 default

Der Einsatz für Menschenrechte soll Wurzeln schlagen! Anlässlich der Münchner Tage der Menschenrechte wollen wir den ersten Baum der Menschenrechte im Innenhof des EineWeltHaus pflanzen.

R. Thalhammer von Nord Süd Forum München e.V.Nachricht schreiben

Unzählige Münchnerinnen und Münchner setzen sich für Menschenrechte ein. Sei es für die Stärkung der Rechte von Frauen, Kindern oder Geflüchteten oder der Einsatz für bezahlbare Wohnungen, unser Klima und den Fairen Handel. Die Themen sind so vielfältig wie das Engagement und betreffen jede*n von uns.
Gemeinsam wollen wir die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt auf dieses Engagement aufmerksam machen und zum Mitmachen einladen. Dazu veranstalten wir anlässlich des Internationalen Tags der Menschenrechte am 10. Dezember die Aktionswoche „Münchner Tage der Menschenrechte“ (1.-10. Dezember 2017).

Damit die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte in der Stadt Wurzeln schlagen kann, möchten wir - nach dem Vorbild aus Nürnberg - einen ersten Menschenrechtsbaum in München planzen. 

Als Standort haben wir den Innenhof des EineWeltHaus München ausgewählt. Das EineWeltHaus steht wie kein anderer Ort in München für den Einsatz der unzähligen engagierten Bürgerinnen und Bürger der Landeshauptstadt für eine friedliche, solidarische und gerechte Welt. 

Gepflanzt werden soll ein Ginkgo-Baum, eine der ältesten Pflanzen der Erde und für seine Robustheit bekannt. Ein Ginkgo trieb in Hiroshima ein Jahr nach der Atombombe wieder frisch aus. Der Baum ist ein Symbol der Hoffnung, der Freundschaft und der Unbesiegbarkeit und steht für die Kraft und die Widerstandsfähigkeit, die für die Verwirklichung der Menschenrechte notwendig sind.

Neben dem Baum soll ein Granitstein aufgestellt und ein Schild mit Artikel 1 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte (in Deutsch und einer weiteren Sprache) montiert werden.

Alle Unterstützerinnen und Unterstützer des Projektes werden zu der Einweihung des Baumes im Rahmen der Münchner Tage der Menschenrechte Anfang Dezember eingeladen.

Vielleicht finden sich ja bald noch weitere Meschenrechtsbäume an öffentlichen Orten in München - die Erklärung der Menschenrechte umfasst 30 Artikel...


Hilf mit, das Projekt zu verbreiten

Dieses Projekt wird auch unterstützt über

Client banner 620x140