Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Hermann Gmeiner Primary School, Windhoek

Fill 100x100 bp1506873906 img 0326

Ich werde die kommenden 12 Monate an der Hermann Gmeiner Primary School in Windhoek, Namibia arbeiten. Das Projekt läuft im Rahmen von weltwärts, dem Freiwilligendienst des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit.

Lioba S. von DRK in Hessen Volunta gGmbHNachricht schreiben

Guten Tag,
mein Name ist Lioba, ich bin 18 Jahre alt und habe im März 2017 mein Abitur gemacht.
In den kommenden 12 Monaten werde ich an der Hermann Gmeiner Primary School in Windhoek arbeiten.
Windhoek ist die Hauptstadt Namibias, einem Land, in dem sehr große Unterschiede zwischen armer und reicher Bevölkerung herrschen und in dem die HIV-Rate immer noch viel zu hoch liegt. Daher gibt es eine viel zu große Menge an Kindern, die starker Armut aufwachsen und/oder ihre Eltern an Aids verloren haben. Auch herrscht in Namibia eine hohe Arbeitslosigkeit, da viele Menschen keine Chance haben sich zu bilden und zusätzlich zu wenige Arbeitsplätze vorhanden sind.

Mein Einsatzort ist eine Grundschule in Khomasdal, einer ärmeren Gegend von Windhoek. Die Grunschule geht von der 0. bis zur 7. Klasse und hat zusätzlich eine "Special Class".  Da finanzielle Mittel um viele Schulen in Namibia zu vergrößern oder mehr Arbeitskräfte einzustellen sehr begrenzt sind, haben die Klassen eine Stärke von mindestens 42 Schüler/-innen, auf die eine Lehrkraft kommt.
Gegenüber der Schule liegt das SOS Kinderdorf, welches mit der Schule kooperiert und aus welchem viele Kinder die Schule besuchen.
Meine Aufgaben sind es die Lehrkräfte zu unterstützen und in Krankheitsfällen zu ersetzen, was regelmäßig vorkommt. Zusätzlich darf ich Projekte einführen und leiten, die außerunterrichtlich stattfinden.

Das Projekt läuft im Rahmen von Weltwärts, dem entwicklungspolitischen Freiwilligendienst des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Die Organisation, welche mich entsendet, ist Volunta, eine Tochterorganisation des Deutschen Roten Kreuzes in Hessen. 
Zusätzlich zu diesem Projekt werde ich jedoch noch mit anderen Freiwilligen weitere kleinere Projekte privat starten. Bisher sind eine Sammelaktion für Hygieneartikel für Menschen in Havanna, dem mit Abstand ärmsten Viertel Windhoeks vorgesehen und das Ermöglichen eines Weihnachtsfestes in einem Dorf der San, einem sehr sehr armen Stamm im Süden Afrikas vorgesehen.

Ich wohne während dieser Zeit in einer WG mit drei anderen Freiwilligen aus Deutschland und derzeit zwei Jugendlichen aus Namibia. 
Im laufe des Jahres werde ich noch weitere Informationen hinzufügen und Erlebnisse teilen. 
Über eine Spende würde ich mich sehr freuen!

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten