Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Spende für eine Grundschule in Biiso (Uganda)

Biiso Buliisa / Masindi District, Uganda

Spende für eine Grundschule in Biiso (Uganda)

Fill 100x100 bp1501161367 p1016024

In Biiso (Uganda) sind Kinder durch Entführung und sexuellem Missbrauch gefährdet. Zum Schutz dieser Kinder soll der bestehende Kindergarten um eine Grundschule erweitert werden. Hiermit wird der gefährliche Weg zur nächsten Primärschule vermieden.

D. Sommer von Missionswerk St. Cäcilia Mosbach e.V.Nachricht schreiben


Biiso liegt im Distrikt Buliisa der Diözese Hoima am nördlichen Ostufer des Albertsees. Der Distrikt Buliisa liegt unmittelbar an der Grenze zur DR Kongo. In der Region Biiso müssen viele Kinder zu Hause bleiben, während ihre Eltern als Bauern oder Fischer den Lebensunterhalt verdienen. Es kommt häufig zu Entführungen, sexuellem Missbrauch und Tötungen von allein gelassenen Kindern. Mit finanzieller Hilfe des BMZ wurde 2015 deshalb der St. Cäcilia Kindergarten in Biiso errichtet, der zurzeit von über 160 Kinder besucht wird. Weiter wurde vom Missionswerk 2016 ein Haus für die Lehrkräfte und ein Küchenhaus auf dem Gelände des Kindergartens gebaut. Hierdurch ist ein regelmäßiger Unterricht auch in der Regenzeit möglich. Der Kindergarten wird sowohl von den Kindern als auch von den Bewohner der Gegend um Biiso sehr gut angenommen. Die Kinder werden von Mitgliedern der einheimischen NGO, der Frauengruppe BIMOCAS (Biiso Mother´s Care and Support), betreut und sind vor den genannten Gefahren geschützt. Obwohl die Einrichtung für 100 Kinder konzipiert wurde, haben die Eltern gemeinsam mit der Organisation BIMOCAS ein provisorisches Schulgebäude  gebaut, um Kinder, welche die Abschlussklasse des Kindergartens (6 Jahre) verlassen haben, eine Ausbildung entsprechend den Anforderungen der ersten vier Primäschulklassen zu ermöglichen. Es haben sich gut ausgebildete Lehrkräfte bereitgefunden, unter diesen Umständen einen entsprechenden Unterricht durchzuführen.
Auf diese Weise wird es den Kindern erspart, einen weiten gefährlichen Weg bis nächsten Primärschule zu gehen, auf dem die 6 bis 10-Jährigen den beschriebenen Gefahren ausgesetzt wären. Die Eltern befürchten für diese kleinen Kinder die gleichen Gefahren, welchen die Kinder der Kindergartenklassen ausgesetzt sind. Deshalb sollten die Kinder bis zum Abschluss der vierten Primäschulklasse ebenfalls durch den Besuch der ortsnahen Schule geschützt und gefördert werden.
Der Kindergarten und die provisorische Grundschule wird von Mädchen und Jungen ungefähr im gleichen Verhältnis (55% Mädchen) besucht. In Biiso leben über 100 und in der Umgebung mindestens 80 Familien, für welche diese Einrichtungen einen Start für die Ausbildung ihrer Kinder bildet. In Biiso wird die gleiche Sprache Arul wie in den östlichen Provinzen der DR Kongo gesprochen. Die Flüchtlinge aus dem Kongo sind sehr gut integriert und viele Kinder von Migranten besuchen den Kindergarten und die provisorische Schule.
Damit die Kinder nach Verlassen des Kindergartens (6 Jahre) bis zum Ende der ersten Grundschul-klassen (10 Jahre) ein sicheres witterungsbeständiges Schulbebäude erhalten, will das Missionswerk St. Cäcilia beim BMZ einen entsprechenden Förderantrag stellen.
Der Projektpartner BIMOCAS hat mithilfe einem einheimischen Architekturbüro für die Gesamtkosten  ca. 40.000.- € (136.788.500 UGS) ermittelt.  


Um die hierbei erforderliche Eigenbeteiligung (10.000.-€) finanzieren zu können, bittet das Missionswerk um Spende.


Hilf mit, das Projekt zu verbreiten