Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Nur noch jedes zweite Kind kann sicher schwimmen - Helfen Sie mit !

Bad Nenndorf, Deutschland

Nur noch jedes zweite Kind kann sicher schwimmen - Helfen Sie mit !

Fill 100x100 bp1500986122 daniel betterplace500

Unser Ziel ist klar: Möglichst vielen Kindern das Schwimmen beizubringen. Hierfür müssen unsere ehrenamtlichen Rettungskräfte der DLRG speziell ausgebildet werden.

Daniel A. von Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft e.V. (DLRG)Nachricht schreiben

DLRG-Wasserhelden: Damit Kinder das Schwimmen lernen

Wenn im Sommer die Sonne lacht, lassen Freibad oder Badeseebesuche die Kinderherzen höher schlagen. Doch was die wenigsten wissen: Immer weniger Jungen und Mädchen in Deutschland können gut genug schwimmen, um sich auch sicher im kühlen Nass aufhalten zu können. Das bestätigt eine aktuelle forsa-Umfrage sehr deutlich:

Fast 60 Prozent der Grundschüler sind keine sicheren Schwimmer. Als sicherer Schwimmer gilt, wer die Disziplinen des Jugendschwimmabzeichens in Bronze (Freischwimmer) erfüllt.
Dazu gehören z.B. das 200 m Schwimmen in höchstens 15 Minuten oder auch das Heraufholen eines Gegenstandes aus 2 m Wassertiefe. Es gilt für viele als die wichtigste Schwimmprüfung. Denn dieses Abzeichen wird erst erteilt, wenn sich die Kinder auch wirklich selbstständig frei und sicher im Wasser bewegen können.
 
Zwar haben mehr als drei Viertel der Kinder der befragten Eltern ein Seepferdchen und damit den ersten wichtigen Schritt auf dem Weg zum Schwimmen lernen beschritten. Ein Jugendschwimmabzeichen haben aber mittlerweile nur noch 40 Prozent. Das heißt, mehr als die Hälfte der Kinder springt gegebenenfalls ohne das entsprechende Wissen ins Wasser. Eine lebensgefährliche Entwicklung. 
Seepferdchen, Bronze und Co. bedeuten viel mehr, als nur einen Aufnäher auf dem Badeanzug der Kinder. Das zeigt ein Blick in das vergangene Jahr:  
Hier ist die Zahl der ertrunkenen Kinder und Jugendlichen im Alter bis 15 Jahre um 84 Prozent gestiegen! Die Zahl der sicheren Schwimmer mit Bronzeabzeichen ist hingegen weiter gesunken.
 
Diesem Trend möchten wir entgegenwirken, und Sie können uns dabei ganz einfach unterstützen! Denn alle Rettungskräfte der DLRG arbeiten ehrenamtlich und in ihrer Freizeit, um Sicherheit für Groß und Klein zu gewährleisten. Damit sie unseren Kindern das sichere Schwimmen beibringen können, durchlaufen unsere Wasserhelden im Vorfeld eine sehr kostenintensive Ausbildung in ihren Gliederungen.
Nur wer diese erfolgreich besteht, ist berechtigt, an der Multiplikatoren-Ausbildung im Bildungswerk der Bundesschule in Bad Nenndorf teilzunehmen. Dort lernen sie, die Ausbilder in den Gliederungen auszubilden. 

Unterstützen Sie uns bei der Finanzierung dieser Ausbildung, und helfen Sie dadurch Kinderleben an Badeseen und in Freibädern zu retten.
 
Die Kosten für die Multiplikatoren-Ausbildung liegen bei ca. 300 € pro Kopf.

Unser Ziel ist es im Jahr 2017/2018 mindestens 50 ehrenamtlichen Mitgliedern im DLRG Bundeszentrum die Ausbildung zum Multiplikator zu ermöglichen.

Dafür benötigen wir rund 15.000 €.
 
Helfen Sie mit, damit wir Ihren Kindern das Schwimmen beibringen können.