Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Spende für Strassentiere in Serbien/Belgrad, Kastrationsprogramm

Belgrad, Serbien

Spende für Strassentiere in Serbien/Belgrad, Kastrationsprogramm

Fill 100x100 default

Serbien, Belgrad,Futter, med. Versorgung,Tierarzt, Kastation, Imfpungen, allg.Verbesserung Lebensbedingungen der Tiere,Tierschutz, Strassentiere, Hunde, Tierschutz Russland e.V.,Hiflsprojekt

S. Korths von Tierschutz Russland e.V. Nachricht schreiben

Liebe Tierschützer,
wir bitten dringend um Hilfe für einer engagierten Tierärztin in Belgrad / Serbien.
Galja Isajev leistet dort unglaubliches und setzt sich Tag und Nacht für die Tiere ein.

Die Verhältnisse für Strassentiere in Serbien sind genauso verheerend wie in Russland oder manch anderen EU Staaten. 
Sie erhält dort so gut wie keine Unterstützung und finanziert Ihre Hilfe privat.
Sie ist ständig unterwegs um Strassentieren zu helfen.  Unterstützt seit Jahren ein Tierlager vor Ort mit der medizinischen Behandlung und stellt Medikamente zur Verfügung. Sie kastriert, behandelt kranke und verletzte Strassentiere auf eigene Kosten. Sie macht wirkliche eine gute Arbeit und kümmert sich sehr fürsorglich um die Tiere. Kranke Tiere die keine Chance im Tierlager haben, nimmt sie bei sich privat oder in Ihrer Klinik auf. 

Jetzt haben wir einen Hilferuf von Ihr erhalten, sie braucht dringend Futter, sie hat kein Geld mehr um die Medikamente zu kaufen, sie hat keinen Platz mehr für die Tiere. Sie finden jeden Tag so viele Tiere die Hilfe brauchen… es werden immer mehr.  Die Tiere werden mittlerweile einfach vor Ihrer Klinik abgestellt. Sie erhält täglich Hilferufe von Menschen die Tiere gefunden haben und ihr bringen möchten, aber keiner hilft ihr dies zu finanzieren.
Alleine ist das nicht zu schaffen. Sie ist erschöpft, finanziell am Limit und kann so nicht mehr ohne Hilfe weiter machen. 

Galjas Projekt, CARE – NEUTER – RELEASE  kurz CNR genannt, konzentriert sich deshalb auf das notwendigste. Medizinische Behandlungen - Kastration - um dann die Tiere wieder zurück in Ihre Umgebung auf die Strasse zu lassen. Damit ist zumindest die unkontrollierte Vermehrung eingeschränkt und die notwendigsten medizinischen Behandlungen um das größte Leid zu lindern. 

Natürlich wäre es wünschenswert für die armen Tiere ein Zuhause zu finden wo sie sicher sind, anstatt sie wieder auf die Strasse zu setzen. Jedoch die Bereitschaft für Adoptionen wird immer weniger. Leider gibt es viele Tiere die eigentlich nicht mehr in der Lage sind auf der Straße zu überleben, oder Tiere die sehr menschenbezogen sind und gut in eine Familie passen würden. Dafür wäre es schön ein Tierheim aufzubauen, was wiederum finanziert und unterhalten werden muss. Ein Traum wäre auch eine ambulante mobile Klinik um vor Ort den Menschen mit Ihren Tieren zu helfen 

Die andere gewöhnliche und grausame Lösung ist für uns nicht denkbar. Jeder hat das Recht auf Leben, auch die Straßentiere. 

Wir wissen was das heisst und jeder der Tierschutz betreibt hat ähnlich zu kämpfen. Genau deshalb bitten wir trotzdem um Hilfe für Galja und Ihrem kleinen Team , damit sie weiter machen können und wieder Hoffnung haben und den Tieren weiterhin helfen können.

Bitte hilf auch du mit, damit hier weiter Tierschutz betrieben werden kann und die Menschen in Ihren Land auch etwas verändern können um den hilflosen Strassentieren zu helfen. 
Bitte unterstüzen Sie uns mit Ihrer Hilfe und Spende.
Vielen herzlichen Dank
Tierschutz Russland e.V. 

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten