Zugang zu medizinischer Versorgung für 350 Waisen

Ein Hilfsprojekt von „Buea Mutual health Organisation“ (a. smith) in Buea, Kamerun

1 % finanziert

a. smith (verantwortlich)

a. smith
Das Ziel des Projekts ist es, für 350 Waisen aus Buea, Kamerun, den Zugang zu medizinischer Versorgung für die Dauer eines Jahres zu sichern. .
Das Projekt wird von einem Komitee einer gemeindebasierten Mikrokrankenversicherung, genannt Buea Mutual Health Organisation (Buea MHO), ausgeführt.

Organisationsprofil

Buea MHO ist eine gemeindebasierte Nonprofit-Mikrokrankenversicherung, die von den Mitgliedern selbst verwaltet wird. Das Hauptziel ist es, finanzielle Barrieren zu adäquater medizinischer Versorgung überwindbar zu machen.
Buea MHO hat 3100 Mitglieder und zahlt im Krankheitsfall 75% der Arzt- und Krankenhauskosten der Mitglieder. 100% der Kosten werden für HIV/Aids-bezogene Krankheitskosten übernommen. Buea MHO hat in den letzten drei Jahren seit ihrer Gründung Arzt- und Krankenhausrechnungen im Wert von 12.160 € für ihre Mitglieder übernommen.
Die Kosten für die Versicherung belaufen sich auf eine Registrierungsgebühr von etwa 1,50€ pro Familie oder sozialer Gruppe (4-10 Personen) und etwa 5,50€ Jahresbeitrag pro Person. Diese Initiative wird technisch von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) unterstützt.

Finanzierungsbedarf

Buea MHO hat sich der Herausforderung gestellt, Waisen und unterprivilegierte Kinder in Buea und Umgebung zu identifizieren, nachdem man festgestellt hatte, dass diese Kinder kaum oder gar keinen Zugang zu adäquater medizinischer Versorgung haben. Man trifft sie häufig vor den Krankenhäusern oder mit ihrer Patientenakte in der Stadt, wo sie fremde Leute um Hilfe bitten, weil die Inhaber der Waisenhäuser oder ihre Großeltern nicht genug Geld haben, um für die Kinder zu sorgen. 350 bedürftige Waisenkinder wurden bisher identifiziert. Ihnen den Zugang zu adäquater Basisgesundheitsversorgung in unseren qualifizierten Partnerkrankenhäusern zu ermöglichen, ist eine großartige humanitäre Geste.

Umsetzung des Projekts

Buea MHO benötigt zwei Passbilder von jedem Kind, um den Mitgliedsausweis für die Krankenversicherung zu erstellen. Die Mitgliedsausweise werden an die Kinder in ihren verschiedenen Wohnorten verteilt. Mit dem Mitgliedsausweis haben die Kinder Zugang zu acht verschiedenen Partnergesundheitseinrichtungen in Buea und der nahen Umgebung. Ein freiwilliger Mitarbeiter wird angeworben, um die kleinen Mitglieder zu betreuen und sicherzustellen, dass die Kinder imKrankheitsfall die Leistungen der Versicherung in Anspruch nehmen. Er wird demManager der Versicherung wöchentlich Bericht über die Gesundheitssituation der Kinder Bericht erstatten.

Vorteile

Die Vorteile dieses Projektes für die versicherten Waisen liegen auf der Hand. Die Lebens- und Gesundheitssituation der Kinder wird sich dramatisch ändern.
Weiterhin wird durch die 350 zusätzlich Versicherten die Gesamtzahl der Mitglieder steigen, was die Buea MHO nachhaltiger und überlebensfähiger werden lässt, da die Überlebensfähigkeit solcher Mikroversicherungen in engem Zusammenhang mit der Mitgliederzahl steht.

Weiter informieren:

Ort: Buea, Kamerun

Weiterlesen

Informationen zum Projekt:

Fragen an a. smith (verantwortlich):

Fragen & Antworten werden geladen …