Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Trauma Hilfe Zentrum München e.V.

Fill 100x100 bp1508135264 img 0700

Das Trauma Hilfe Zentrum München e.V. gibt Betroffenen Hilfe zur Neuorientierung und Unterstützung bei der Selbsthilfe.

S. Kramer von Trauma Hilfe Zentrum München e.V.Nachricht schreiben

Was ist eigentlich ein Trauma? Ein Psychotrauma ist "(...) ein vitales Diskrepanzerlebnis zwischen bedrohlichen Situationsfaktoren und den individuellen Bewältigungsmöglichkeiten, das mit Gefühlen von Hilflosigkeit und schutzloser Preisgabe einhergeht und so eine dauerhafte Erschütterung von Selbst- und Weltverständnis bewirkt." (Fischer & Riedesser, 1998).
Zu den psychisch traumatisierenden Ereignissen zählen Unfälle, Katastrophen, Krieg, Gewalterlebnisse, sexuelle Misshandlungen, Diagnose einer lebensbedrohlichen Erkrankung. Aber genauso auch verbale Gewalt, Demütigungen und körperliche und emotionale Vernachlässigung in der Kindheit.

Was passiert dann? Wir verlieren das Gefühl von Sicherheit und Unverwundbarkeit und werden in unserem Selbst- und Weltverständnis erschüttert.

Welche Folgen hat ein Trauma? Typische Traumafolgen sind sich aufdrängende, belastende Gedanken und Erinnerungen an das traumatische Erlebnis, Übererregungssymptome wie etwa Schlaf- oder Konzentrationsstörungen oder Reizbarkeit und / oder Vermeidungsverhalten.

Seit über 10 Jahren bieten wir Menschen, die ein Trauma erlebt haben und unter den Folgen leiden Hilfe zur Neuorientierung und Unterstützung bei der Selbsthilfe.

Ganz konkret heißt das, dass Betroffene sich an uns wenden können und bei einer erfahrenen TraumatherapeutIn einen Termin für eine sogenannte Orientierungsberatung bekommen. Diese Beratung dient dazu, herauszufinden, welchen Hilfen für die Einzelne / den Einzelnen gerade indiziert sind. Ist dies eine ambulante Psychotherapie, dann vermitteln wir an geeignete TherapeutInnen, welche wir in einer speziellen Datenbank erfasst haben.

In unseren traumasensiblen Stabilisierungsgruppen können Betroffene wieder Selbstvertrauen und Sicherheit gewinnen und profitieren vom geschützten Rahmen dieser Gruppen. Unsere Gruppen bieten einen psychoedukativen, kreativen oder körperorientierten Zugang.

Ihre Unterstützung ermutigt alle, den Weg weiterzugehen.

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten

Dieses Projekt wird auch unterstützt über

Client banner 620x140