Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Feeding the 5000 Münster

Münster, Deutschland

Feeding the 5000 Münster

Fill 100x100 bp1496576434 holunder

Beschenkt werden mit Köstlichkeiten, für die es sonst keine Verwendung gibt. F5KMS fördert den achtsamen Umgang mit Lebensmitteln und richtet den Blick darauf, dass jedes Jahr gewaltige Mengen Lebensmittel verschwendet werden und im Müll landen.

Verena M. von StopFoodWaste for PeaceNachricht schreiben

Feeding the 5000 - F5KMS“ – Die Speisung der 5000
 „Feeding the 5000“ - unter diesem Motto wird am 16.09.2017 von 11 – 16 Uhr im Rathausinnenhof Münster aufgetischt. 5000 Bürger/innen werden kostenlos zubereitete Speisen essen können aus Lebensmitteln, die aus unterschiedlichen Gründen ansonsten im Müll gelandet wären. Wir setzen damit ein Zeichen für die Wertschätzung von Lebensmitteln und bieten eine Plattform für Begegnung, Dialog und Information. 
Lebensmittel sind wertvoll.
Jedes Jahr werden in Europa rund 88 Mio. Tonnen Lebensmittel im Wert von 143 Mrd. Euro weggeworfen. Das ist etwa ein Fünftel der Produktion. Wir sind der Meinung: Das darf nicht sein, weil es ökonomisch unsinnig und moralisch falsch ist. Wir verschwenden nicht nur die Lebensmittel selbst, sondern außerdem Energie und Ressourcen für Verarbeitung, Verpackung und Transport. 
Wir wollen Vielfalt – regional und saisonal.
Die Veranstaltung wirbt für die Herstellung und Verwendung von saisonalen Lebensmitteln aus der Region und für die Region. Wir setzen uns ein für eine gesunde Esskultur mit Zeit und Genuss. Achtsamer Konsum mit allen Sinnen statt „all-you-can-eat“. Vielfalt ist uns wichtig: „Ugly fruits“ sind wertvoll und lecker, wenn sie auch nicht der Handelsnorm entsprechen. Bei der Veranstaltung verwenden und verarbeiten wir Lebensmittel aus dem Münsterland, und zwar biologisch ebenso wie konventionell erzeugte.
Wir wollen Zukunft enkeltauglich gestalten.
Wir denken ganzheitlich: Wir nehmen die gesamte Wertschöpfungskette (Erzeuger, Verarbeiter, Handel, Verbraucher) in den Blick und werden enkeltaugliche Lösungen erarbeiten. Wir zeigen, dass jeder Mensch durch sein Handeln positiven und aktiven Einfluss auf die Nachhaltigkeitsziele nehmen kann. Dazu möchten wir motivieren – und zwar ohne erhobenen Zeigefinger und ohne ernährungskulturelle oder parteipolitische Dogmen. Wir klären auf und machen Lust darauf, sich seiner Verantwortung als Konsument bewusst zu werden und diese zu übernehmen.
Wir entwickeln gemeinsam nachhaltige Lösungen .

Wir planen langfristig: „Feeding the 5000“ ist keine Eintagsfliege. Wir legen besonderen Wert darauf, dass es nicht bei einer eindrucksvollen Einzel-Aktion bleibt. Bereits im Vorfeld machen wir uns auf die Suche nach möglichen Lösungen, die wir mit Hilfe des jetzt entstehenden Netzwerks nach dem Event weiterverfolgen – gemeinsam mit Vertretern aus Bildung, Wissenschaft, Politik und Bürgerschaft sowie den Gruppen, die sich heute schon hier engagieren. 
Mit den gewonnenen Erfahrungen und der Anschubmotivation aus dem gemeinsamen Tun werden wir nachgelagerte Prozesse entwickeln, um die Verschwendung von Lebensmitteln konkret und nachhaltig zu reduzieren.