Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Hilfe für Bären, Wölfe und Luchse in Not – STIFTUNG für BÄREN

37339 Worbis, Deutschland, Deutschland

Hilfe für Bären, Wölfe und Luchse in Not – STIFTUNG für BÄREN

Fill 100x100 bp1473093490 sabine locker   wei

Seit über 20 Jahren bietet die STIFTUNG für BÄREN kompetente Hilfe in der Wolfs- und Bärenhaltung. Wir nehmen Wölfe, Luchse und Bären bei uns auf oder vermitteln angemessene Unterbringungen. Wir arbeiten mit Herz und Leidenschaft - für die Tiere!

Sabine I. von STIFTUNG für BÄRENNachricht schreiben

„Es ist ein magischer Moment, wenn ein stolzes Wildtier, das bisher auf Steinboden leben musste, die ersten Schritte in die Natur unternimmt“, beschreibt Parkleiter Bernd Nonnenmacher bewegt die ersten Stunden von den Luchsen CHARLIE und CATRINA im Bärenpark Schwarzwald. Bis dahin hausten die Geschwister im Parc de l´Orangerie zwölf Jahre lang auf 110 Quadratmetern Stein.

Die STIFTUNG für BÄREN unterhält seit 1996 den Alternativen Bärenpark Worbis in Thüringen und seit 2010 den Alternativen Wolf- und Bärenpark Schwarzwald. Alle dort lebenden Tiere stammen aus schlechten Haltungen und dürfen nun wandern, sich verstecken, Höhlen graben, baden und sich zur Winterruhe zurückziehen.

STIFTUNG für BÄREN gibt ein naturnahes Zuhause

Bären aus schlechten Haltungen sind oft verhaltensgestört. In den Freianlagen können sie Instinkte und natürliche Verhaltensweisen neu entdecken. Über 50 Bären konnte die Stiftung in den beiden Parks bislang helfen. Die Bären auszuwildern, stellt keine Alternative dar. Sie sind auf Menschen geprägt und würden immer wieder Nähe suchen, was unweigerlich zu Konflikten führt.

Nebenbei sollen Tierfreunde bei uns erleben können, wie misshandelte, verhaltensgestörte Tiere zur Natur zurück finden. In unseren Didaktik-Zentren erfahren sie alles über Tier- und Artenschutz von Bär, Wolf und Luchs. Es gibt auch Tierpräparate, Felle, Schädel, Zähne, Tatzen, Krallen – so nah kommt man einer Bärenpranke sonst besser nicht.

Die STIFTUNG für BÄREN dokumentiert Bärenhaltungen europaweit

Wir registrieren die Missstände, signalisieren unsere Bereitschaft, Bären aufzunehmen und sind zur Stelle, wenn Tiere ein neues Zuhause brauchen. Als Spezialisten für tiergerechte Bärenanlagen konnten wir weltweit bereits über fünfzig Einrichtungen unter die Arme greifen. Wir unterstützen auch Forschungsarbeiten. Seit der Eröffnung des Alternativen Bärenparks in Worbis haben Biologen schon über 23 Diplom- und Doktorarbeiten zum Verhalten von Bären und Wölfen bei uns durchgeführt. Im Jahr 2003 diskutierten internationale Experten zum Thema verhaltensgerechte Tieranlagen. 2006 führte die Stiftung ein Kolloquium zum Thema Bär, Luchs und Wolf in ihren Lebensräumen durch. Die TeilnehmerInnen kamen aus Holland, Norwegen, Tschechien, Slowakei, Österreich, Frankreich und aus der Schweiz.

Dies alles schaffen wir nur mit Menschen wie Ihnen, denen Bären, Wölfe und Luchse genauso wichtig sind wie uns. Sie helfen dabei, unser Werk fortzuführen und Tieren eine trostlose Gefangenschaft zu ersparen, vielen Dank!

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten