Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Unterstütze Menschen mit psychischen Erkrankungen in Halle Saale

Fill 100x100 default

Offene Begegnungsstätte für Menschen mit psychischen Erkrankungen in Halle Saale

D. Elias von Jugendwerkstatt Frohe Zukunft Halle Saalekreis e.VNachricht schreiben

 „LABYRINTH - offene Begegnungsstätte für Menschen mit psychischen Erkrankungen.“

Die Besucher*innen unserer Einrichtung sind von den unterschiedlichsten psychischen Erkrankungen wie u.a. Depressionen, Psychosen, Zwangserkrankungen und Angsterkrankungen betroffen. Die Erscheinungsbilder dieser Erkrankungen sind vielfältig, so dass unsere Besucher*innen mit ganz unterschiedlichen schwerwiegenden Folgen zu kämpfen haben.
Allen gemeinsam ist, dass der Ausbruch dieser Erkrankung ein tiefgreifender Einschnitt ist und das gewohnte Leben völlig auf den Kopf stellt. Dieser Normalitätsverlust kann alle Lebensbereiche betreffen. Er ist mit großen Zukunftsängsten und Ohnmachtsgefühlen verbunden und kann dazu führen, dass das Gefühl für die Sinnhaftigkeit des eigenen Lebens verloren geht. Erschwerend kommt hinzu, dass das direkte Umfeld den Betroffenen die dringend benötigte Akzeptanz und Offenheit versagt, was in einen Teufelskreis aus Isolation und wiederkehrenden Erkrankungsphasen führt. 
Genau hier setzt unsere Arbeit an. Die Begegnungsstätte LABYRINTH will auf den Verlust von Normalität und insbesondere auf den Verlust von mitmenschlicher Gemeinschaft, Wärme und gesellschaftlicher Akzeptanz eine Antwort geben. Unsere Arbeit basiert auf der Grundlage einer durch Vertrauen, Offenheit und Respekt geprägten Beziehung zu unseren Besucher*innen. Wir sehen es als unsere Aufgabe, Menschen mit psychischen Erkrankungen in sozialen Krisen und in Phasen gesundheitlicher Destabilisierung aufzufangen und zeitnah zur Inanspruchnahme medizinischer oder therapeutischer Hilfsangebote zu motivieren. Dies verhindert Krisen und kann Menschen helfen, nicht aufzugeben. Bei unserer Arbeit ist es uns wichtig eine Atmosphäre von gegenseitigem Respekt, Wertschätzung, Solidarität und Toleranz zu fördern und so eine familiäre Gemeinschaft und das Gefühl eines Eingebundenseins zu ermöglichen. 
Herzstück unserer Arbeit ist ein niedrigschwelliges sozialpädagogisch begleitetes Kontaktcafé. Hier treffen sich seit mehr als 20 Jahren regelmäßig Betroffene und Angehörige zu Gesprächen, gemeinsamen Mahlzeiten und anderen Aktivitäten. Das Kontaktcafé öffnet auch an Wochenenden und Feiertagen – also an Tagen, an denen soziale und emotionale Einsamkeit ganz besonders schwer zu ertragen sind. Einfach mal Spaß haben, Gemeinschaft erleben, Wertschätzung erfahren, sich mit den eigenen Fähigkeiten einbringen und dafür Anerkennung erhalten ist für viele Menschen eine Selbstverständlichkeit – aber eben doch nicht für jeden. Für viele psychisch kranke Menschen ist es bereits eine Herausforderung die eigene Wohnung zu verlassen, Einkaufen zu gehen, die Post zu öffnen, sich anderen mitzuteilen, auf andere Menschen zu zugehen. Umso wichtiger ist es Schutzräume zu schaffen und zu motivieren sich diesen Herausforderungen zu stellen. 
Die Begegnungsstätte finanziert sich ausschließlich aus Fördergeldern und Eigenmitteln. In Zeiten knapper werdender kommunaler Haushalte sind wir zur Aufrechterhaltung der bestehenden Angebote zunehmend auch auf Spenden angewiesen und freuen uns sehr über Ihre Unterstützung.

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten