Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Bahnhofsmission am Berliner Hauptbahnhof

Berlin, Deutschland

Bahnhofsmission am Berliner Hauptbahnhof

Berlin, Deutschland

Wir haben 243,75 € Spendengelder erhalten

Annette Schüller
Annette Schüller schrieb am 16.07.2020

Der Berliner Hauptbahnhof ist täglich Dreh und Angelpunkt für über 300.000 Reisende. Dabei entstehen oft Situationen, in denen Besucher sich hilflos fühlen. Verlorene Fahrkarten, geklaute Geldbörsen oder Verwirrung darüber, von welchem Gleis der richtige Zug abfährt. In solchen Situationen bietet die Bahnhofsmission am Hauptbahnhof Hilfe und einen Aufenthaltsort, um sich von dem Trubel am großen Bahnhof zu erholen. 

Bei einer Tasse Tee oder Kaffee können Reisende mit Mitarbeitenden der Bahnhofsmission ins Gespräch kommen und von ihren Problemen erzählen. Häufig kann gemeinsam eine Lösung gefunden werden und kleine und große Hilfen angeboten werden. Ob Notbekleidung, Schlafsack oder eine neue Fahrkarte - Reisende und Gestrandete können bei der Bahnhofsmission praktische Hilfe und ein offenes Ohr finden. Auch für die jüngsten Gäste ist gesorgt, durch eine eine neu gestaltete Spielecke sind Wartezeiten besser auszuhalten. 



Doch durch Corona änderte sich einiges. Sowohl die Spielecke als auch der Gastraum mussten geschlossen werden, so dass keine Aufenthalte für Besucher mehr möglich waren. Kleine Hilfe und Bedarfe konnten jedoch an der Tür geklärt werden. Wenn mehr Gesprächsbedarf bestand, konnten Personen einzeln eintreten. Mitarbeitende betrieben vermehrt aufsuchende Arbeit und machten Rundgänge durch den Bahnhof, um nach hilfesuchenden Menschen Ausschau zu halten. So war persönlicher Austausch weiterhin möglich und Menschen in Not wurden auch jetzt nicht vergessen. 

In den letzten Wochen stieg der Bedarf an Schlaf- und Rucksäcken und gerade obdachlose Menschen waren mehr denn je auf die angebotene Hilfe angewiesen. Dank Eurer Unterstützung können wir Menschen in Not auch in diesen herausfordernden Zeiten helfen. Dafür ein großes Dankeschön! 

Öffentlich kommentieren | Nachricht schreiben
Alle Kommentare zu diesem Projekt werden gebündelt unter Kommentare dargestellt.