Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Klosterkirche Thalbürgel - Mitten im Leben!

Am 8. September 2018 in Thalbürgel – demnächst im Deutschlandfunk und auf CD – Meisterlich interpretiert

A. Waschnewski
A. Waschnewski schrieb am 17.09.2018
Concerto Vocale und Sächsisches Barockorchester entdecken „Passion" wieder

Limit 600x450 image

Selbst für Kenner der Musik von Johann Sebastian Bach und seiner Zeitgenossen war das Konzert unter dem Titel „Passion" mehr als nur eine Wiederentdeckung.

Denn was Carl Philipp Emanuel Bach mit dem Besitz der Partitur „Ein Lämmlein geht und trägt die Schuld" (Kleine Passion) von Carl Heinrich Graun (1704-1759) in Berlin bewahrte, ist nicht nur ein Stück bewegender Musik, sondern zugleich Musikgeschichte in Leipzig. Aufgeführt wurde es mit großer Wahrscheinlichkeit in der Passionszeit 1750 in Leipzig – vielleicht war es sogar das letzte Dirigat Johann Sebastian Bachs, kurz vor dessen Tod. 

Es ist nun ein großes Verdienst von Thomaskantor Gotthold Schwarz, der es mit seinem Concerto Vocale und dem Sächsischen Barockorchester in der Klosterkirche zur Aufführung brachte – als Pasticcio eines Passions-Oratoriums, denn im umfangreichen Kern mit 42 Nummern befinden sich Sätze von Georg Philipp Telemann und J. S. Bach selbst.  

Das Passionsgeschehen ist nicht mit dem Evangeliumstext verbunden, sondern mit rationalen und empfindsamen Betrachtungen des Geschehens, wobei man sich zunehmend auch aktuell angesprochen fühlt dank der meisterlichen Interpretationen durch die Solisten Gesine Adler (Sopran), Klaudia Zeiner (Alt), Tobias Hunger (Tenor) und Tobias Berndt (Bass).  

Stilistisch ausgeglichener Chorgesang und das Sächsische Barockorchester mit seinen Streichern und historischen Holzblasinstrumenten verkörpern auch mit diesem Konzert in der Klosterkirche Thalbürgel den inzwischen hohen Standard der Wiedergabepraxis Alter Musik.

Die Entdeckung dieser Passion aus der Feder des einstigen Berliner Hof- und Opernkomponisten war nicht nur für Thalbürgel eine Premiere, dank der Initiative von Gotthold Schwarz, sondern für alle Musikfreunde bundesweit:

Deutschlandfunk Kultur hat das Konzert aufgezeichnet und wird es im November senden, im nächsten Jahr erscheint es auf CD.  

Hans Lehmann

Wenn Sie sich in unseren Newsletterverteiler eintragen, dann geben wir Ihnen Bescheid, wann das Konzert im Deutschlandfunk erklingt
Schreiben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse
Öffentlich kommentieren | Nachricht schreiben
Alle Kommentare zu diesem Projekt werden gebündelt unter Kommentare dargestellt.