Youth Football Club - Fussball für benachteiligte Kinder in Indien

Rurka Kalan, Indien

Youth Football Club - Fussball für benachteiligte Kinder in Indien

Fill 100x100 bp1487504086 10917816 10152629884161402 1605108661311399550 n

Unterstütz mich bei meinem Freiwilligendienst! Dabei geht es um Fussballtraining und ganzheitliche Betreuung von benachteiligten Kindern und Jugendlichen, im Rahmen des "weltwärts"-Programms mit der Deutsch-Indischen Zusammenarbeit.

Mark S. von Deutsch-Indische Zusammenarbeit BaWüNachricht schreiben

Empowerment benachteiligter Kinder und Jugendlicher durch Fussball

Ich bin Mark, 24 Jahre alt, aus der Nähe von Frankfurt a.M.. Im September 2016 schloss ich mein Studium der Sportwissenschaften an der deutschen Sporthochschule Köln ab. Nachdem ich letztes Jahr die Möglichkeit hatte einige Tage in Indien zu verbringen, stand für mich fest, irgendwann dorthin zurück zu kommen, um mich sozial zu engagieren. Mit dem Abschluss des Studiums und dem bevorstehenden Sprung ins Berufsleben oder dem Beginn eines weiteren Studiums, halte ich den jetztigen Zeitpunkt für perfekt, da ich mich mit meinem erlangten Wissen sehr gut in den Youth Football Club einbringen, und auch wirklich aktiv vor Ort helfen kann.

Der Youth Football Club (YFC) Rurka Kalan wurde im Jahr 2000 als regulärer Fussballclub im Distrikt Jalandhar in Punjab (Nordinden) gegründet. Angesichts des Mangels an Chancen in der Region entwickelte sich der Verein zu einer gemeindeorientierten Organisation, die nicht nur Fussballtraining sondern den Kindern und Jugendlichen auch Chancen bietet, eine persönliche Entwicklung in ihrem Leben zu machen.
Dies umfasst die Wirkungsbereiche Bildung, Gesundheit, Jugendentwicklung, Umweltbewusstsein und natürlich den Spaß am gemeinschaftlichen Sport. Das Angebot des YFC steht allen Kindern und Jugendlichen aus der Region kostenfrei zur Verfügung und ist daher um jede Form der Unterstützung dankbar.

Sport ist ein sehr gutes, wenn nicht das beste Instrument, um Menschen wichtige Werte wie Respekt, Gleichberechtigung und Selbstvertrauen zu vermitteln. Er kann auch helfen dem Teufelskreis aus Drogen, Gewalt und Missbrauch zu entfliehen, oder einfach den Alltag hinter sich zu lassen.
Es ist egal wie arm oder reich man ist, an welchen Gott man glaubt und welche Hautfarbe man hat. Auf dem Platz sind alle gleich.

Ich werde von März bis September 2017 nach Rurka Kalan reisen, um einen Freiwilligendienst im Rahmen des "weltwärts"-Programms zu absolvieren. Gemeinnützige Projekte im In- und Ausland werden vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung mit 75% gefördert. Für die restlichen Mittel kommt die Entsendeorganisation auf - in meinem Fall die "Deutsch-Indische Zusammenarbeit e.V." (DIZ - www.diz-ev.de). Die DIZ ist ebenfalls ein gemeinnütziger Verein, der sich nur über Spenden finanziert und jedes Jahr rund 50 Freiwillige nach Indien entsendet. Dabei wird nicht nur den indischen Partnerorganisationen, in Form von motivierten Mitarbeitern, geholfen, sondern auch den Freiwilligen eine große Chance geboten, neue Lebenserfahrungen zu machen und sich persönlich weiterzuentwickeln.
Um die DIZ und mein Vorhaben zu unterstützen, bitte ich Euch/Sie um finanzielle Unterstützung. Eure/Ihre Spende ist absolut zweckgebunden, d.h. sie wird nur für den Freiwilligendienst der Deutsch-Indischen Zusammenarbeit verwendet.
Vielen Dank für Eure Hilfe!

Euer Mark :)


Links zum Projekt:
Instagram: goindimark
www.diz-ev.de
www.yfcrurkakalan.org
www.weltwaerts.de