Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Golden Retriever Leo leidet an Epilepsie und sucht Paten!

Groß Salitz, Deutschland

Golden Retriever Leo leidet an Epilepsie und sucht Paten!

Fill 100x100 default

Leo leidet an Epilepsie und ist auf die tägliche Gabe von teuren Medikamenten angewiesen. Seine Pflegestelle kümmert sich rührend um Leo, kann die monatlichen Kosten in Höhe von ca. 150 € nicht alleine stemmen, daher suchen wir Paten für Leo!

C. Blurton von Denia Dogs e.V.Nachricht schreiben

Unser Golden Retriever Leo hatte in seinem Leben gleich mehrmals Pech. In Spanien verbrachte er eine lange Zeit angekettet an einen Hühnerstall, da seine Familie ihn als kleinen süßen Welpen angeschafft hatte, aber dann kein Interesse mehr an ihm hatte. In Deutschland angekommen, zog er recht bald in seine eigene Familie und schien nun endlich ein glückliches Hundeleben beginnen zu können. Doch es stellte sich leider bald heraus, dass Leo an Epilepsie litt, deren Ursache noch nicht bekannt ist. Leo konnte nun nicht mehr alleine bleiben und musste wieder umziehen. Glücklicherweise fand sich eine Pflegestelle für ihn, die sich absolut rührend um ihn kümmern. Trotz aller guten Pflege und Liebe verschlechterte sich Leos Zustand und macht den Besuch bei einem Neurologen dringend erforderlich. Hier wurde unter großer Erleichterung ein Hirntumor ausgeschlossen und eine langwierige Einstellung mit Epilepsie Medikamenten begann. Seither durchlebte die Pflegestelle alle Höhen und Tiefen gemeinsam mit Leo und fährt mit ihm zu jeder Tages- und Nachtzeit zur Tierklinik, falls nötig. Nun ist Leo schon seit über einem Jahr auf seiner Pflegestelle und die turbulente Anfangszeit hat sich beruhigt, die Anfälle wurden weniger, die Abstände länger. Der tapfere Leo gewann seine Freude an gemütlichen Spaziergängen zurück und scheint sich pudelwohl in seiner Pflegestelle zu fühlen.
Daher haben wir uns entschlossen, nach Paten für Leo zu suchen, damit er in seiner Pflegestelle wohnen bleiben kann. Dort hat man den Retrieverlöwen Leo sehr ins Herz geschlossen und der Gedanke an eine Trennung stimmt uns alle sehr traurig. Es gab zwar auch schon einige Anfragen für Leo, aber das Richtige war leider einfach nicht dabei. Seine monatlichen Kosten nur für die Medikamente betragen schon 150 €, was viele verständlicherweise zuschrecken lässt. Um so schöner wäre es daher für Leo, wenn er gar nicht mehr ein neues Zuhause suchen müsste, sondern einfach dort bleiben dürfte, wo er eh schon vor langer Zeit angekommen ist. Bitte helft uns, damit wir für Leo ein kleines Happy End schaffen!

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten