Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Erst-Wahl-Helfer*innen

Hamburg, Deutschland

Erst-Wahl-Helfer*innen

Fill 100x100 bp1487316895 haus rissen 2016 4163

Wer wählen darf, kann auch Wahlhelfer*in sein und in einem Wahllokal mitarbeiten. Das Projekt Erst-Wahl-Helfer*innen bildet Jugendliche zu Wahlhelfer*innen aus.

C. Egbering von Gesellschaft für Politik und Wirtschaft e.V. Nachricht schreiben

Deutschlandweit gibt es bei jeder Wahl junge Erwachsene, die erstmals das Recht haben ihre Stimme abzugeben: Die Erstwähler*innen! Bei vielen Landtags- und Kommunalwahlen dürfen bereits 16-jährige ihre Stimme abgeben.

Was viele nicht wissen: Wer wählen darf, kann auch Wahlhelfer*in sein und in einem Wahllokal mitarbeiten.

Das Projekt Erst-Wahl-Helfer*innen vom HAUS RISSEN macht sich diese gesetzliche Regelung zu Nutze und bringt junge Menschen in die Wahllokale. Im Rahmen eines spannenden Seminars werden Jugendliche und junge Erwachsene dazu ausgebildet Wahllokale selbstständig mit zu führen. 

Neben den erforderlichen Kompetenzen, ein Wahllokal zu leiten, bekommen die Teilnehmer*innen Faktenwissen vermittelt, das bei der eigenen Wahlentscheidung hilft. Die Welt ist komplex und auch bei Wahlen ist oft unklar, worum es eigentlich geht, wer wofür steht und was auf dem Spiel steht.

Ziele:
  • Die Jugendlichen sollen Wahlen hautnah erleben und verstehen, wie politische Abläufe funktionieren. 
  • Durch den Blick hinter die Kulissen wollen wir das Interesse der Jugendlichen wecken und sie nachhaltig für politische Prozesse begeistern. 

Um so viele Jugendliche wie möglich in die Wahllokale zu bringen, benötigen wir Unterstützung für: 

  • Erstellung von Werbemitteln: Durch die Erstellung von Projektlogo, Homepage (www.erst-wahl-helfer.de)und Plakaten sind Kosten für Erstellung und Design entstanden. Für die Plakate entstanden Druckkosten.
  • Webhosting: Eine Projektwebsite mit all Ihren Domains erzeugt jährlich entstehende Hostingkosten. 
  • Seminarkosten: Für die Ausbildung fallen Seminarkosten für Vor- und Nachbereitung, Referentenseminartage, Raum-, Service- und Verpflegungskosten im Seminarhaus und Arbeitsmaterialien an. Bei einem Vollkostenpreis von 200€ pro TN haben wir einen privaten gemeinnützigen Spender, der für jeden TN die Hälfte der Kosten trägt.
  • Material: Einmalig werden Seminarmaterialien angeschaff, die die Ausbildung so realitätsnah wie möglich gestalten: Urne, Wahlkabinen, Stimmzettel, Wahlbenachrichtigungen, etc.

Für das Projekt Erst-Wahl-Helfer*innen haben wir von der Politischen Landeszentrale Hamburg eine Anschubfinanzierung erhalten, die die Konzeptentwicklung, den Aufbau von Netzwerkstrukturen sowie die Entwicklung eines spannenden Schulungsrahmens (inkl. 3 Probeseminare zur Bundestagswahl) umfasst. Dabei konnten wir auch einzelne Materialkostenpunkte teilfinanzieren.

Mit einer Unterstützung zu den noch offenen Bedarfen leisten Sie einen Beitrag dazu, dass wir kurz-, mittel- und langfristig viele Jugendliche und junge Erwachsene ausbilden können. 

Erst-Wahl-Helfer*innen ist ein Bildungsprojekt von HAUS RISSEN.


Hilf mit, das Projekt zu verbreiten

Dieses Projekt wird auch unterstützt über

Client banner 620x140