Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

"Gesunder Schlaf für bessere Bildung"

Omaruru, Namibia

"Gesunder Schlaf für bessere Bildung"

Fill 100x100 default

Spenden sammeln für genügend Schlaf und bessere Bildung im Schülerhostel der S.!.!Gobs Sec. School in Omaruru/Namibia! Es werden dringend 200 neue Matratzen und Betten für 15.000 € benötigt, um den Kindern ein angenehmeres Leben zu ermöglichen.

Julia T. von S.I.!GOBS Secondary School Association e.V.Nachricht schreiben

Neue Betten und Matratzen für Schüler in Omaruru/Namibia

Gesunder und ausreichender Schlaf ist ein Grundbedürfnis und sollte einem jeden Menschen ermöglicht werden.

Leider ist das im Schülerhostel der S.I.!Gobs Secondary School in einer Kleinstadt Namens Omaruru, im Herzen Namibias, nicht der Fall.
Da die Wohn- und Schlafbedingungen der Kinder im Hostel sehr schlecht sind, werden dringend 200 neue Matratzen und 110 neue Betten benötigt. 
 
Du spendest dein Geld an den S.I.!Gobs Secondary School Association e.V., den wir für unser Herzprojekt ins Leben gerufen haben, als wir selbst von Januar bis Juli 2016 als Deutschlehrerinnen an dieser Schule mit dem angrenzenden Schülerhostel gearbeitet haben.

Benötigt werden insgesamt 

15.000 Euro

um davon das Leben der Hostel-Schülerinnen und Schüler etwas zu erleichtern und ihnen angenehme Träume und einen ruhigen Schlaf zu ermöglichen.

Fakten: 
  • Die Schüler müssen auf abgelegenen, 1cm hohen Schaumstoff- „Matratzen“ schlafen, die zerlöchert und teilweise verschimmelt sind. 
  • Andere Matratzen bestehen aus Fetzen mehrerer übrig gebliebener Schaumstoffreste, die von den Kindern gesammelt und aneinandergelegt werden. 
  • Es gibt nicht genügend Betten für alle Kinder. Die meisten Betten sind kaputt, gebrochen und aus mehreren Teilen provisorisch zusammengebastelt. 
  • Viele Kinder müssen zu dritt auf einem kleinen 75x180cm Bett schlafen. Deshalb wählen manche Schüler aus „Bequemlichkeitsgründen“ den nackten Betonboden, der auch im Winter in Afrika sehr kalt werden kann. Erkältungen und Fieber sind daher vorprogrammiert.
 
Hilfe ist hier dringend nötig, da sonst keine Instanz greift um die gegenwärtige Situation zu verbessern. Die Eltern der Kinder sind mit dem jährlichen Hostelbeitrag von 600ND (34Euro) schon hoffnungslos überfordert, der gerade so die Lebensmittelpreise pro Schülerkopf abdecken kann. 

Helft mit, zumindest einer kleinen Menschengruppe ihr dringend benötigtes Grundbedürfnis zu ermöglichen, sodass die Kinder nach einem erholsamen Schlaf in ihrem eigenen Bett, gestärkt und ausgeschlafen den Schulalltag konzentriert und aufnahmebereit meistern können.

Jeder Euro zählt!

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten