Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Unterstützt den Neubau der Reptilienauffangstation!

Fill 100x100 default

Endlich ist es soweit: Die Reptilienauffangstation München bekommt ein neues Zuhause! Bitte unterstützen Sie dieses wichtige Projekt und unsere Tiere jetzt mit Ihrer Spende! Vielen Dank!

T. Türbl von Auffangstation für Reptilien, München e. V.Nachricht schreiben

Endlich ist es soweit:
Nach langen Jahren des Bangens kann die Auffangstation für Reptilien, München e.V. nun endlich mit der Planung und dem Bau einer vollkommen neuen, modernen und tiergerechten Auffangstation beginnen. Einen Großteil der hierfür erforderlichen Geldmittel erhalten wir in Form einer Förderung vom Freistaat Bayern. Doch lange nicht alle Kosten sind von dieser Förderung abgedeckt, so dass wir jetzt und in den kommenden Jahren dringend auf Ihre Unterstützung angewiesen sein werden!
Bitte unterstützen Sie uns jetzt mit Ihrer Spende! Vielen Dank!

Was hat es mit diesem Neubau auf sich?
Die Münchner Reptilienauffangstation entstand Mitte der 1990er Jahre als Initiative einiger engagierter Veterinärstudenten im Keller der Universität München. Aus dem damaligen Provisorium ist inzwischen ein gemeinnütziger Verein entstanden, der jährlich rund 1.200 Exoten aller Art bei sich aufnimmt, tiermedizinisch versorgt, artgerecht unterbringt und schließlich nach Möglichkeit in sachkundige Hände weitervermittelt. Bei den Tieren handelt es sich überwiegend um behördliche Beschlagnahmen, herrenlose oder ausgesetzte Fundtiere oder private Abgaben.

Leider ist es bei der improvisierten Einrichtung der Räumlichkeiten geblieben. Der Keller der Universität ist weder für die Haltung von Tieren geeignet, noch ermöglichen die Räume die zwingend notwendigen Sicherheitsstandards in der Tierpflege. Für das Pflegepersonal stellt jeder Umgang mit z.B. beschlagnahmten Krokodilen oder Giftschlangen ein nicht zu unterschätzendes Risiko für ihr eigenes Leben dar. Und auch die zahlreichen Schulungen, Führungen und Schulklassenprogramme, die von dem Verein durchgeführt werden, finden fast ausschließlich unter improvisierten Bedingungen statt.

Die Suche nach einer geeigneten Alternative blieb aufgrund der angespannten Immobiliensituation im Großraum München jahrelang erfolglos. Im Sommer 2015 schließlich konnte nördlich von München in der Gemeinde Neufahrn endlich ein geeignetes Baugrundstück ausfindig gemacht werden. Ein gutes Jahr später im Dezember 2016 willigte auch der Bayerische Landtag ein, einen nicht unerheblichen Teil der Baukosten zu fördern.

Leider sind wir bereits zu Beginn des Projektes mit vielen Kostenpositionen konfrontiert (Durchführung einer Machbarkeitsstudie, Eigenanteile, etc.), die durch die staatliche Förderung nicht abgedeckt werden. Hierfür sind wir dringend auf Ihre Unterstützung angewiesen, damit unser Neubauprojekt nicht bereits in den Kinderschuhe zum Erliegen kommt!

Sie können sich sicher sein, dass wir alle Möglichkeiten ausschöpfen werden, um Großsponsoren, zusätzliche Fördermittel und weitere Finanzierungsmöglichkeiten für das Projekt zu akquirieren. Ohne die Hilfe von tierlieben Menschen wie Ihnen, werden wir es aber vermutlich nicht schaffen, Deutschlands Exoten ein neues Zuhause zu bauen.
Für Ihre Spende sagen wir deshalb schon jetzt: Tausend Dank!!


Hilf mit, das Projekt zu verbreiten