Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

HöVi-Land - erlebnisreiche Ferien für über 600 Kinder in Köln

Fill 100x100 bp1486416434 hoevilandlogo gr n xs

HöVi-Land ist die Ferienspielaktion für alle Kinder aus den Kölner Stadtteilen Höhenberg und Vingst. Seit 1994 entseht jedes Jahr in den Sommerferien eine Zeltstadt für zuletzt über 600 Kinder im Alter von 1,5 bis 14 Jahren.

A. Hildebrand von Ev. & Kath. Kirchengemeinden in Höhenberg/VingstNachricht schreiben

HöVi-Land – ein Stadtteil macht Urlaub

Wenn die Sommerferien beginnen, beginnt in Deutschland die große Reisewelle. Viele Familien in den Kölner Stadtteilen Höhenberg und Vingst (HöVi) können sich dies nicht leisten. Die ökumenische Ferienspielaktion HöVi-Land bietet deswegen ein kostengünstiges Ferienprogramm direkt vor der Haustür. Teilnehmen können alle Kinder aus dem Veedel, ganz egal aus welchem familiären oder sozialen Umfeld sie kommen. Wer es sich leisten kann, ist eingeladen etwas mehr zu bezahlen, umgekehrt bleibt kein Kind aus finanziellen Gründen zu Hause. Alle machen gemeinsam Urlaub.

HöVi-Land findet in den ersten drei Wochen der Sommerferien statt. Montags bis freitags von 9 bis 17 Uhr kommen die Kinder auf den Platz und spielen, sind kreativ oder sportlich, unternehmen Ausflüge und vieles mehr. HöVi-Land bietet Platz für etwa 600 Kinder. Kinder von 6 bis 14 Jahren nehmen am Gruppenprogramm teil, für die jüngeren Kinder gibt es zweimal pro Woche den Känguru-Club. Die Gruppen bestehen aus etwa 20 Kindern, aufgeteilt in drei Altersgruppen, und werden von drei bis fünf jugendlichen Betreuern geleitet.

HöVi-Land liegt in einem Park hinter dem Vingster Freibad. Die Zufahrt wurde offiziell durch die Stadt Köln als „Hövilandweg“ benannt und ist so auch im Stadtplan zu finden. In der Zeltstadt gibt es neben einem eigenen Zelt für jede Gruppe viele verschiedene Einrichtungen. Angefangen von der Küche, über das Mitarbeiter- und Gästecafé, die Bühne, das Großzelt, das Spielzelt, dem Technik- und Orgabereich, dem Mitarbeiterkindergarten, den HöVi-Dom, bis hin zum Arztzelt und einer eigenen Poststation, gibt es alles, was eine kleine Stadt so braucht.

HöVi-Land lebt vom ehrenamtlichen Engagement von über 300 Menschen aller Altersgruppen. Etwa 100 Jugendliche übernehmen die eigentliche Betreuung der Kinder. Über 200 Erwachsene kümmern sich in den verschiedensten Arbeitsbereichen um den reibungslosen Ablauf. Getragen wird die Ferienspielaktion durch die beiden Kirchengemeinden im Viertel. Längst ist HöVi-Land  aber zu einer Stadtteilaktion geworden, an der sich auch viele Menschen, Vereine und Gruppierungen außerhalb der Kirche beteiligen.

Die Buchhaltung und Kontoführung erfolgt, im Auftrag der ev. Kirchengemeinde Köln Vingst-Neubrück-Höhenberg, durch den evangelischen Verwaltungsverband Köln rrh.

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten

Dieses Projekt wird auch unterstützt über

Client banner 620x140