Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Unterstütze die Arbeit am Kinder- und Jugendtelefon und Elterntelefon

Fill 100x100 holzmann3678q

Die ehrenamtlichen MitarbeiterInnen am "KJT" und "ET" werden regelmäßig für Ihre Beratungstätigkeit aus- und fortgebildet. Um mit schwierigen Beratungssituationen besser umgehen zu können, bieten wir regelmäßige Supversionen an.

K. Holzmann von Deutscher Kinderschutzbund OV Wuppertal e.V.Nachricht schreiben

Rat und Hilfe für Kinder und Jugendliche und Eltern in schwierigen Lebenssituationen

Manchmal sind es kleine Sorgen, die für ein Kind riesengroß und unlösbar scheinen, manchmal existenzielle Nöte, Gewalt in den Familien, Missbrauch oder Probleme mit Drogen. Jemand, der sich dieser Sorgen und Probleme annimmt, der zuhört und der weiß, wo es Hilfe gibt, kann da die Rettung sein.
Das Kinder- und Jugendtelefon des Wuppertaler Kinderschutzbundes ist seit fast 36 Jahren Anlaufstelle und Rettungsanker. Schon seit 1981 kümmern sich engagierte Wuppertaler Bürgerinnen und Bürger am
Kinder- und Jugendtelefon (KJT) ehrenamtlich um die kleinen und großen Nöte von Kindern und Jugendlichen. 
1995 wurde dann zusätzlich ein Elterntelefon (ET) im Wuppertaler Kinderschutzbund gegründet. Hier finden Eltern, Großeltern und Nachbarn Unterstützung und Hilfe, wenn sie sich Sorgen machen oder nicht mehr weiter wissen.

Die speziell für diese Aufgabe ausgebildeten Beraterinnen und Berater hören zu, sie trösten, machen Mut, informieren und motivieren im Sinne von Hilfe zu Selbsthilfe zu eigenständigem Handeln. Damit aus kleinen Problemen keine großen Krisen werden, entwickeln sie gemeinsam mit den Kindern,  Jugendlichen oder Eltern konkrete Lösungswege.
Wo sie selber nicht direkt helfen können, informieren sie über andere Hilfsangebote oder Informationsquellen.

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten

Dieses Projekt wird auch unterstützt über

Client banner 620x140